Gegen SchwangerschaftsstreifenSo bekommen Sie Ihren Vor-Baby-Bauch zurück!

© Reuters
Jessica Simpson auf dem April-Cover der amerikanischen „Elle'

Sie fühle sich, als könne sie “jeden Moment platzen“, sagte die hochschwangere Jessica Simpson im Interview mit dem Magazin „Hello!“. Die mehr als 18 Kilo Schwerere – eine Gewichtszunahme von 11 Kilo gilt bei einer normalen Schwangerschaft als gesund und durchschnittlich – trägt angeblich so viel Fruchtwasser in sich, dass Viele sie für eine werdende Zwillingsmutter halten. Sie ist so stolz auf ihren großen Bauch, dass sie sich sogar nackt für das Cover der amerikanischen „Elle“ fotografieren ließ.

„Ich hatte eine tolle Schwangerschaft. Zu essen und sich keine Sorgen darüber machen zu müssen, hat mir sehr viel Spaß gemacht“, erzählte die 31-Jährige, gab aber auch zu: „Jetzt bin ich bereit für meinen alten Körper.“

Um genauso auszusehen wie vor der Geburt, könnte sich die Sängerin einerseits am Sportprogramm von Sarah Jessica Parker, Debra Messing und „Victoria’s Secret“-Engel Miranda Kerr orientieren: Sie alle schworen auf ein konsequentes Yoga-Programm, sogar mit Baby im Bauch. Andere, wie Heidi Klum oder Jessica Alba, engagierten einen Personal Trainer, um schnell wieder fit zu werden.

Andererseits ist auch eine ausgiebige Pflege wichtig, um die Gefahr von unschönen „Einrissen“ zu verringern. „Bei der Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen gilt es, so früh wie möglich die Elastizität der Haut zu fördern und ihre Dehnungsbereitschaft zu verbessern“, weiß zum Beispiel die Dermatologin Dr. Martina Till. „Spätestens ab dem dritten Monat, wenn der Bauch langsam zu wachsen beginnt, sollte man mit Massagen beginnen.“

Im Interview erklärt die Expertin, wie dieses Bauchkneten genau funktioniert, welche speziellen Stoffe die verwendeten Öle enthalten sollten und mit welchen Methoden man nach der Schwangerschaft noch gegen Narben vorgehen kann.

© Colourbox.de

Was können Schwangere gegen typische Dehnungsstreifen machen?
Dr. Martina Till: Für die Vorbeugung gegen Schwangerschaftsstreifen hat sich die Zupfmassage sehr bewährt. Hier wird das Öl auf die trockene Haut von Bauch, Oberschenkeln und Brust aufgetragen. Dann nimmt man die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger und zupft sie behutsam von der Muskulatur weg. Das fördert die Durchblutung und die Wirkstoffe des Öls können besser in die Haut eindringen. Zusätzlich bekommt die Haut durch den mechanischen Reiz immer wieder das Signal sich zu dehnen.

Welche Inhaltsstoffe sollten Schwangerschaftspflege-Produkte enthalten und wie wirken diese?
Zur Vorbeugung gegen Dehnungsstreifen sind Öle auf pflanzlicher Basis zu empfehlen, da sie die Hautbarriere stärken und natürliches Vitamin E und essentielle Fettsäuren enthalten. Vitamin E sollte außerdem als zusätzlicher Wirkstoff beigefügt werden, da es die Elastizität der elastischen Fasern unterstützt. Bisabolol, der Inhaltsstoff der Kamille, wirkt gegen Reizungen. Außerdem wirkt es dem Juckreiz entgegen, der durch die Hautspannung entstehen kann. Massage-Öl für Schwangere muss außerdem unkonserviert und frei von Emulgatoren sein, Duftstoffe sind für eine gute Verträglichkeit bestenfalls gering dosiert.

Wie kann man im Nachhinein noch gegen Schwangerschaftsstreifen vorgehen?
Bei Schwangerschaftsstreifen handelt es sich um Einrisse der Lederhaut, also um Narben. Bei bestehenden Schwangerschaftsstreifen gilt es deren Rückbildung zu unterstützen. Studien zeigen, dass die Ausdehnung der Streifen auch nach längerer Zeit noch deutlich geringer werden kann, wenn mit einem Öl massiert wird.

Welche Pflege empfehlen Sie dann?
Zur Förderung der Regeneration und Rückbildung von Schwangerschaftsstreifen ist Vitamin A ein ganz wichtiger Inhaltsstoff. Denn es fördert die Kollagenneubildung und unterstützt die Hautregeneration. So können Narben erwiesenermaßen verkleinert werden.

So geht es auch ...

„Ich habe gelernt, meine Schwangerschaftsstreifen zu lieben“, verriet Jessica Alba vor zwei Jahren nach der Geburt ihrer Tochter dem Online-Magazin „Femalefirst.co.uk“. Obwohl sie außerdem zugab, nach der Entbindung heulend vor dem Spiegel zusammen gebrochen zu sein und offensichtlich hart an ihrem Körper gearbeitet hatte, erklärte sie, sie empfände die Narben nicht wie Andere als Makel. Sie sagte, um jungen Müttern Mut zu machen: „Mich erinnern sie an die aufregendste Zeit meines Lebens“.

Quelle: Veronika Schaller/Beautypress.de