Minus-1-DiätBikinifigur ist kein Zufall

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf
© Colourbox.com

Kalorienzählen adieu! Mehr als die Hälfte der Deutschen leidet an Übergewicht, so eine Studie des Statistischen Bundesamtes. Bei den Frauen sind es 43 Prozent. Das ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch gefährlich für die Beziehung. 24 Prozent der Männer würden eine Beziehung beenden, falls ihre Partnerin Konfektionsgröße 44 überschreitet. Das jedenfalls verät die Umfrage eines der größten Anbieter für Sportnahrung und Nahrungsergänzung in Europa. Für einen bewusstere Ernährung plädieren deshalb die Autoren von „Die Minus-1-Diät – Freier und leichter werden mit der Achtbarkeitsformel“.

Achtsamkeit plus Cancelling

„Nach dem Acht-Wochen-Programm werden Sie aus eigener Erfahrung wissen, was Ihnen guttut und was nicht“, erklärt Aljoscha Schwarz. „Sie werden Ihre Achtsamkeit geschärft und Ihre Körperintelligenz entwickelt haben“, ergänzt Ronald Schweppe. „Und allein dadurch werden Sie Ihrem Idealgewicht schon ein ganzes Stück näher gekommen sein“, resümiert Diplompsychologe Schwarz.

In ihrer Ernährungsmethode geht es darum sich vom eigenen Körper zeigen zu lassen, welche Lebensmittel er gut verarbeitet. Kategorien wie „gutes“ und „schlechtes“ Essen gelten nicht länger. Denn jeder Mensch ist anders und reagiert individuell auf Fett, Eiweiß und Kohlehydrate. Wie? Darauf sollten Sie genauer achten.

© Südwest Verlag
Was ist das Prinzip von Minus-1?

Statt komplizierter Ernährungsregeln setzt die Minus-1-Diät auf eine einzige: „Verzichten Sie jeweils eine Woche lang auf jeweils ein bestimmtes Genuss- oder Nahrungsmittel.“ Das ist dann auch gleich der erste Schritt für diese begrenzte Zeit beispielsweise auf Alkohol, Zucker oder Fleisch aus dem Speiseplan zu streichen (canceln). Währenddessen heißt es einfach: Tagebuch schreiben und die Erfahrungen aufschreiben. Im dritten Schritt wird dann die Entscheidung getroffen.

Das heißt zum Beispiel, wenn der Verzicht von Zucker sich positiv ausgewirkt hat, könnten Sie beschließen: „Ich trinke meinen Kaffee jetzt einen Monat ungesüßt.“ Möglichst konkret und mit genauen Zeitvorgaben sollten die Entscheidungen sein, empfehlen die beiden Autoren.

Praxistipps für jede Woche
Diät, Abnehmen, Bikinifigur
Wie sieht das Acht-Wochen-Programm aus?

Immer eines weglassen für eine Woche – das ist das Prinzip der Minus-1-Diät. Und dabei spüren, wie wir uns fühlen. Schwarz und Schweppe empfehlen folgende Reihenfolge:

1. Zucker
2. Fast Food
3. Kaffee
4. Milchprodukte
5. Weißmehl
6. Alkohol
7. Fleisch
8. Zusatzstoffe

Genaueres zu den verschiedenen Kategorien und welche Produkte in die „Weglassliste“ fallen, erläutern die beiden detailliert im jeweiligen Kapitel.

Grundsätzlich geht es bei der Minus-1-Diät – in ihrer spezifischen Form – wie auch bei anderen Ernährungsumstellungsmethoden (beispielsweise Related content) darum Gewohnheiten zu durchbrechen. Muster sollen mit Achtsamkeit hinterfragt werden und Unbewusstes deutlich gemacht werden. Das Besondere: Jeder soll die für sich persönlich passende Ernährung finden. Yoga in Diätform quasi.

Hier können Sie sich die Minus-1-Diät - Tagebuch-Vorlage als Pdf herunterladen.

Google-Anzeigen
Lena Paulsen  |  22.11.2011 19:11
Kritischer Leser
Oh, was für ein kritischer Leser! Einen Schreibfehler hat er entdeckt - wow. Das beweist natürlich: Scharlatanerie. Dass ein Psychologe etwas zu Depressionen und über Achtsamkeit schreibt und dann auch noch etwas von Buddhismus versteht - das geht natürlich nicht in jeden Kopf, klar. Bei meinem hat das hingegen gut geklappt. Ich finde die Bücher der Autoren fantastisch, finde da keinerlei überzogene Esoterik, sondern im Gegenteil: fundiertes und gut lesbares. Irgendwie mag ich keine Leute, die sich für superschlau halten und dabei doch sehr armselig sind.

Willy  |  20.07.2011 16:34
Scharlatanerie
Schwarz und Schweppe haben doch vor einigen Jahren Apfelessig als Allheilmittel vermarktet. Was denn jetzt? Alles weglassen ausser Apfelessig? Und wenn es mir dann nicht so gut geht: kein Problem! Ich lese 'Licht für die Seele'. Von Schwarz und Schweppe. Schon fluppt es wieder. Wenn alles nicht hilft, folge ich den sieben Regeln der Schildkröte. Von Schwarz und Schweppe. Oder gehe gleich in ihr Institut für Personale Integration. Da steht dann auf der Webseite: 'Die Personale Integration (PI) beruht auf einigen Grundannahmen, wie Bewusstsein, Unterbewusstsein, Kürper und Wahrnehmung zusammenhängen'. Originalzitat. Ich frag mich, was ein Kürper ist. Vermutlich ein esoterischer Körper. Irgendwie mag ich keine Scharlatanerie...

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar