Strikte Diäten und WorkoutsBody-Geheimnisse der Victoria's-Secret-Engel

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

Sexy Fotos von den Engeln

Victoria's Secret model Miranda Kerr walks the runway at the Victoria's Secret Fashion Show 2008 in Miami Beach, Florida

Trainierte Arme, flache Bäuche und Kurven an den richtigen Stellen: Es ist kein Zufall, dass Miranda Kerr, Alessandra Ambrosio, Brooklyn Decker, Doutzen Kroes, Marisa Miller, Adriana Lima, Candice Swanepoel und Erin Heatherton die wohl begehrtesten Modeljobs der Welt bekamen. Sie posieren für Lingerie und Bademoden von Victorias Secret, werden als Werbegesichter des Wäscheherstellers als „Engel“ bezeichnet und laufen jährlich mit den berühmten Flügeln bei dessen Catwalk-Show.

Ihre Verträge mit dem US-Wäschelabel machen sie aber nicht nur zu Markenbotschafterinnen, sondern erheben sie auch in den Supermodel-Status und haben einen Wert in Millionenhöhe.

Aber was sind die Gehemnisse hinter den knackigen Figuren? Ein paar der so genannten Engel verrieten ihre Ess- und Trainingsgewohnheiten:

© PR/Ben Watts
Alessandra Ambrosio

Das brasilianische Topmodel mit den Traummaßen 86.5-58.5-86.5 modelt seit zehn Jahren für Victoria's Secret 2009 - Überraschung vom Oberengel, ist mittlerweile Mutter, aber schlank wie vor der Schwangerschaft.

Um Bikini fit zu bleiben, kontrolliert sie ihr Essverhalten genau. Allerdings will die 28-Jährige auf Schokolade angeblich nicht komplett verzichten. Dafür isst sie aber viel Salat, Gemüse und Proteine in Form von Fleisch.

Außerdem engagiert Alessandra Ambrosio einen Brasilianer namens Leandro als Personal Trainer. Ihre Lieblingssportarten: Volleyball, Surfen, Rollerbladen, Snowboarden. Auch Pilates und Yoga stehen auf ihrem Trainingsplan.

Sie selbst sieht ihren Po als Problemzone und arbeitet hart daran, ihn in Form zu bringen. Zwei Mal pro Woche absolviert sie das spezielle Workout „Brazilian Butt Lift“ – eine Kombination aus Samba, Capoeira (brasilianischer Kampftanz) und Aerobic.

© PR/Ben Watts
Miranda Kerr

Im Jahr 2006 löste die Australierin Supermodel Gisele Bündchen bei Victorias Secret ab. Davor war sie bereits für mehrere Modemagazine abgelichtet worden.

Für ihren schönen Körper muss natürlich auch sie etwas tun. „Zu meinen Lieblingsessen gehören weißer Fisch, Salat, Avocado, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne. Algen sind ein herrlicher Snack“, verriet Miranda Kerr im Victoria’s-Secret-Engel im Interview - Miranda Kerr verrät das Geheimnis ihres Knack-Pos. „Wir haben in Los Angeles ein Beet, also esse ich die Gemüse direkt daraus. Das habe ich als ich klein war, von meinem Großvater und meiner Großmutter gelernt. Und ich liebe Bio-Schokolade! Es gibt eigentlich nichts, das ich mir verkneife. Alles in Maßen finde ich gut.“

Zu 80 Prozent lebe sie gesund, zu 20 Prozent aber maßlos, so Miranda Kerr in einem früheren Interview. Schließlich solle man sich nicht kasteien. Am häufigsten sündige sie mit Pommes Frites.

Diese Sünden macht Miranda Kerr mit einem ausgiebigen Workout wieder gut. „Ich mache jeden Tag Yoga“, verriet sie gegenüber AMICA Online. „Außerdem Pilates und auch sanfte Übungen, um meine Muskeln zu definieren.“ Jeden Morgen beginne sie mit Chakra-Drehungen. „Yoga mache ich entweder morgens oder abends für mindestens eine halbe Stunde. Wenn ich tagsüber Zeit habe ins Fitnessstudio zu gehen, mache ich ein paar kleine Gewichtsübungen und ich liebe Stretching! Außerdem meditiere ich jeden Tag“, so Kerr.

© REUTERS
Brooklyn Decker

Die Amerikanerin Brooklyn Decker ist nicht nur Victorias Secret-Model, sie krönt dieses Jahr auch das Cover der berühmten Bademodenausgabe des Magazins „Sports Illustrated“.

Anstatt bestimmte Lebensmittel aus ihrer Ernährung zu verbannen, addiert die 22-Jährige lieber Nährstoffe.

Zum Frühstück esse sie griechischen Joghurt mit vielen Beeren oder ein Omelett aus Eiweiß, erzählte sie „US Weekly“.

Mittags und abends käme dann Fleisch, meist Hähnchen, auf den Tisch. Dazu gäbe es Gemüse oder einen Salat mit Thunfisch. Zwischen den Mahlzeiten hält sich Brooklyn Decker an Karotten, Humus und einen Mix aus Nüssen.

Um ihren Körper zu formen, macht das Model gerne Yoga in Ergänzung zu athletischem Training. Das heißt, sie läuft lange Strecken. Ihr Beauty-Geheimnis: Gewichte stemmen. „Viele Frauen haben Angst vor Gewichten, weil sie glauben, dass sie dadurch massig werden“, sagte die schöne Blondine im Interview mit AMICA Online. „Aber das Gegenteil ist der Fall. Mich machen sie schlanker, definierter und lassen mich stark fühlen.“

Generell esse sie alles, aber in Maßen. „Zum Glück schmeckt mir gesundes Essen mit vielen Proteinen und Gemüse sehr gut“, erklärt sie. Und einmal pro Woche erlaubt sich der „Battleship“-Star auch eine Ration Zucker in Form von Eis oder Gummibärchen.

© REUTERS
Candice Swanepoel

Candice Swanepoel hat es schon bei einigen Sex-Appeal-Umfragen von Männermagazinen weit nach vorne geschafft. Doch hinter ihrem Traumkörper stecken nicht nur gute Gene. “Ich habe einen Personal Trainer und trainiere
mit ihm mindestens drei Mal pro Woche“, sagt die Südafrikanerin. „Hin und wieder nehme ich auch Ballettstunden.“

Die 23-Jährige macht Yoga-Übungen und boxt, kurz vor einer Show intensiviert sie das Training. Zu viel kommt bei ihr nicht auf den Teller – nie mehr als eine gefüllte Hand voll nämlich. Die einzelnen Mahlzeiten setzen sich vor allem aus viel Gemüse und Fleisch – zur Unterstützung des Muskelaufbaus – zusammen. Ihr Extra-Tipp für straffe Formen? „Ich trinke viel Wasser."

© REUTERS
Doutzen Kroes

"Ein Geheimnis steckt nicht hinter meiner Figur“, erklärt Doutzen Kroes. Ich mache einfach Sport, schlafe viel und ernähre mich gesund. Die Kombination dieser drei Dinge ist sehr wichtig“, sagt Doutzen Kroes. Ihr Lieblings-Workout? Gummihüpfen! „Mit viel Beinarbeit bleibt mein Po in Form“, erklärt sie.

Außerdem hält ihr kleiner Sohn die 27-Jährige angeblich auf Trab. Und sie nimmt kaum Kohlenhydrate und Zucker zu sich. Sich fit zu halten bezeichnet die Holländerin als ihren Job: „Andere müssen jeden Morgen ins Büro gehen, ich muss so aussehen.“

Marisa Miller

Schon bevor Marisa Miller ein berühmtes Model wurde, formte sie ihren Körper durch Sport. Zu High-School-Zeiten war die heute 33-Jährige erfolgreich als Volleyball-Spielerin. Später widmete sie sich dem Surfen und wurde prompt am Strand von Santa Barbara von Starfotograf Mario Testino entdeckt.

Heute „macht boxen meinen Körper fit und straff“, erzählt Marisa Miller. „Weil man dabei seinen ganzen Körper bewegt. Von den Füßen bis ganz nach oben arbeitet alles.“

Gegenüber der „Mens Health“ teilte sie zudem einen gewöhnungsbedürftigen Figur-Tipp: „Sich gut ernähren zu können, setzt ein hohes Maß an Körperbewusstsein voraus. Das geht am besten, wenn man seinen Körper sieht. Wenn ich also abnehmen will, trage ich öfter weniger. Einen Teller Nachos könnte ich nackt nie verdrücken."

© Reuters
Adriana Lima

Sechs Wochen vor den „Victorias Secret“-Shows gibt Adriana Lima beim Sport nochmal richtig Gas. Zweimal am Tag übt sie sich mit einem Personal Trainer in Seilspringen, Hanteltraining und im Boxen. Erschreckend sind ihre Ernährungsbeichten: In der heißen Phase, neun Tage vor der Show, trinkt sie nur noch Proteinshakes und Wasser, isst nichts festes mehr. Zwölf Stunden vor einer Show nimmt sie nicht einmal mehr das zu sich. „Austrocknen hilft ein paar Kilos runter zu bekommen“, erklärt sie.

Da ist man für das Model froh, wenn es den Laufsteg verlassen darf und endlich wieder isst. Hauptbestandteile der Mahlzeiten der Brasilianerin sind dann jedoch trotzdem noch Proteine. Kohlenhydrate und Zucker werden vermieden. Am liebsten ist ihr gedünstetes oder rohes, grünes Gemüse.

© REUTERS
Erin Heatherton

Erin Heatheron befolgt eine strikte, glutenfreie Diät, erlaubt sich selbst aber Schlemmertage. „Ich liebe Fisch und Hähnchen, genehmige mir auch manchmal Schinken“, sagt sie. Käse gehöre zu ihren Sünden. „Ich mache Workout und ernähre mich richtig, zu hart kann ich zu mir selbst nicht sein, wenn ich einmal Fehler mache“, erklärt die Amerikanerin. Ihr gesunder Snack: Obst.

Vier Mal pro Woche bekommt sie Besuch von ihrem Trainer und absolviert eine Intervall-Training für den ganzen Körper, plus Gewichtübungen.

Ihren wichtigsten Rat bekam sie von Supermodel Cindy Crawford. „Sie sagte zu mir, dass es sich nicht immer nur um Workout dreht“, so Heatherton. „Das wichtigste ist, was man isst. Das hat meine Sichtweise wirklich verändert.

Google-Anzeigen
JuliBergd  |  29.10.2012 13:13
Disziplin
Ich bin auch kein Superstar und schaffe es trotzdem ein solches Program in meinen Alltag einzubauen!Wer natürlich nicht auf seine Couch-Sessions und nicht auf's Tv gucken verzichten kann braucht sich denn auch nicht wundern wie diese Frauen das machen. Und bevor jetzt wieder jemand anfängt mit Zeit und Baby und so: -Ich arbeite auch 40 h pro Woche -Ich habe einen 4 jährigen Sohn (den Ich gerne mitmachen lasse beim Sport und dem Ich heute schon erkläre wie wichtig gesunde Ernährung ist und er liebt Gemüse-was ja nicht selbstverständlich ist in diesem Alter) und eine 1 jährige Tochter. -Ich bin nicht Reich und habe keinen Personal Trainer! Also wenn manche Leute nicht so leben können weil die keine Disziplin haben,sollten sie nicht die Ausrede benutzen sie hätten keine Zeit etc.Die wollen denn nur einfach nicht.

Wieauchimmer  |  19.09.2012 14:23
Bewegung
Das ist kein Unsinn, jeder gesund bleiben möchte- sollte ein Mal am Tag Sport machen. Bewegung, und eine gesunde Ernährung hat oberste Priorität. Es braucht mir niemand sagen, dass er ein Mal am Tag keine Zeit für Sport hat. Meine Arbeit beginn um 8h Morgens und endet um 18h, wie komme ich da zu Sport? Manchmal stehe ich um 4h Uhr Morgens auf, wenn ich glaube ich schaffe es Abend nicht mehr Joggen zugehen. Wenn ich besonders gut in Form bin, mache ich sogar zwei Mal am Tag Sport. Also Unsinn ist hier gar nichts! Ein Personaltrainer ist auch nicht so teuer- aber den braucht man ja nicht unbedingt, also bitte nicht immer gleich alles kritisieren. Lg.

Colli  |  27.07.2012 12:40
Unsinn
Yoga, Pilates....extremes Workout und das täglich modellieren nur diese Figuren. Algen essen ist ebenso unsinnig! Aber mal ehrlich, wer von uns hat einen Personaltrainer, 20 Millionen auf dem Konto und 2 Nannys ? Genau, die wenigsten...und wenn stört es ? Niemand, eben !

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar