Star im Photoshop-StreikKeira Knightley: Nackt für ein gesundes Körperbild

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Ramona: oder folge mir auf

Keira Knightley ist bekannt als prominente Photoshop-Gegnerin. Mit dem „Time Magazine“ sprach die Schauspielerin nun über ihr heißes Shooting für das „Interview Magazine“: Vor der Linse des französischen Star-Fotografen Patrick Demarchelier posierte Knightley selbstbewusst oben ohne für die vergangene September-Ausgabe des Magazins.

„Ich denke, dass der Frauenkörper ein Reizthema geworden ist und daran unter anderem die Fotografie Schuld ist“, sagte Keira Knightley im Interview mit dem „Time Magazine“. „Unsere Gesellschaft ist mittlerweile so fotografisch, dass es immer schwieriger wird, all die unterschiedlichen Körperformen zu erkennen.“

Um ein Zeichen gegen diesen Schönheitswahn zu setzen, stellte Keira Knightley dem „Interview Magazine“ eine Bedingung: Ihre Oben-ohne-Bilder sollten ohne jegliche Retusche erscheinen. Die 29-Jährige wollte mit ihrem Photoshop-Verzicht ganz offen zeigen, wie ihr Körper wirklich aussieht.

„Mein Körper wurde schon so oft aus den verschiedensten Gründen verändert, egal ob es von Paparazzis oder für Filmposter war. Dieses Shooting war eines, in dem ich sagte: ‚Ok, ich habe kein Problem damit, oben ohne zu posieren, solange ihr meine Brüste nicht größer macht oder sie irgendwie bearbeitet.‘ Denn es fühlt sich wichtig an zu betonen, dass es wirklich keine Rolle spielt, welche Körperform man hat“, begründete Knightley ihren Photoshop-Protest.

Keira Knightleys Körper war im Jahr 2004 zum Diskussionsobjekt geworden: Damals waren die Brüste der Schauspielerin für Filmplakate von „King Arthur“ offensichtlich vergrößert worden – ganz zum Entsetzen Knightleys. Seither spricht sich die Schauspielerin immer wieder für die unretuschierte Wahrheit in Magazinbildern aus.

Ganz wie Schauspielkollegin Emma Watson, die mit ihrer Rede als UN-Botschafterin die Feminismus-Debatte erneut ins Rollen brachte, freut sich Keira Knightley über die neuesten Entwicklung zur Geschlechterfrage: „Ich bin so froh, dass der Feminismus wieder auf dem Tisch ist.“

 

So schön sind Frauen, ganz ohne Retusche:

Video / 0:49 Min. / HuffPost/Wochit

Nackt und doch nicht: Die Organisation „Real Women, Real Bodies" startete eine Initiative für ein breiter gefächertes Körperbild. Ihre Fotos zeigen Silhouetten ganz normaler Frauenkörper - ohne Retusche.