Winterspeck-Attacke mit TopmodelMarcus Schenkenberg strafft die Figur

© PR
Topmodel Marcus Schenkenberg versüßt das Power-Plate-Training

Seit November trainiert das schwedische Supermodel Marcus Schenkenberg Fitnessfans in Zürich und Bremen an der Power Plate. Schenkenberg führt die Kursteilnehmer als „Cyber Trainer“ von einem Großbildschirm aus durch das Power-Plate-Programm. Rund um die Uhr und in Lebensgröße. Das Vibrationstraining Power Plate nutzen inzwischen rund 15 Millionen Menschen und Kurse über Videowalls werden in Fitnessstudios immer beliebter. Klar, der virtuelle Schenkenberg bietet 18 verschiedene Kurse an und das Studio hat keine Personalkosten. Und diejenigen, die in Form kommen wollen, dürfen sich vom knackigen Körper eines internationalen Stars motivieren lassen. Auch andere Prominente wie Claudia Schiffer oder Elle Macpherson schwören auf das neuartige Work-out mit den vibrierenden Geräten.

Eine Trainingseinheit auf dem Gerät dauert zwischen zehn und 20 Minuten. Durch die ständigen Vibrationen werden die Muskeln stärker beansprucht als bei einem normalen Krafttraining. Das Gerät löst Muskelkontraktionen durch Reflexe im ganzen Körper aus, wodurch der Body gestrafft und die Muskeln gestärkt werden. Regelmäßiges Training soll außerdem Osteoporose und Cellulite vorbeugen. Lediglich ein Gang ins Power-Plate-Studio ist nötig, es sei denn, man hat das nötige Kleingeld für ein eigenes Gerät. Das kostet mehrere tausend Euro, im Studio zahlt man für eine Zehner-Karte um die 200 Euro. Alternativ bieten die Studios Mitgliedschaften an.

Der Trainer sollte ein Work-out zusammenstellen, das individuell auf die körperliche Verfassung und die Trainingsziele ausgerichtet ist. Ein entsprechendes Ernährungsprogramm dazu gibt es nicht. Das Training mit Marcus Schenkenberg ist derzeit erst in Studios in Bremen und Zürich möglich, aber sein Knackpo wird sicherlich auch bald Einzug in weitere Power-Plate-Center nehmen.

Internet gegen Winterspeck - Seite 5