Interview mit Christine Neubauer„Ich habe immer noch genügend Oberweite“

von AMICA Online Autorin Bekennende MIF-Genießerin
Alle Infos zu Sandra: oder folge mir auf
© Charmline
Wie Pamela Anderson in „Baywatch“ – der rote Charmline-Badeanzug ist das Lieblingsstück von Christine Neubauer.

Üppig und attraktiv – jahrelang galt Christine Neubauer als das „Vollweib“ des deutschen Fernsehens. 2011 änderte die gebürtige Münchnerin ihr vorheriges Leben radikal. Im Januar machte sie die Trennung von ihrem Mann, dem deutschen Sortjournalisten Lambert Dinzinger, öffentlich. Danach nahm sie mit Hilfe von Weight Watchers Zehn Kilo weniger in vier Monaten - Christine Neubauers Dünn-Geheimnis ab (AMICA Online berichtete).

Jetzt, im Januar 2013, scheint die Schauspielerin endlich angekommen zu sein. Auf dem Deutschen Filmball bewies Christine Neubauer der Öffentlichkeit nicht nur, dass sie den Kampf gegen den Jo-Jo-Effekt gewonnen hat, sondern präsentierte auch ihre neue Liebe, den chilenischen Fotografen José Campos. Um dem neuen Glück das fettarme Sahnehäubchen aufzusetzen, verbucht Christine Neubauer nun einen weiteren Erfolg: Sie ist das neue Testimonial von „Charmline“, einer schlankmachenden Bademodelinie der Firma Maryan Beachwear.

Unter dem Motto „Look one size slimmer“ lud das Unternehmen zu einer Präsentation seiner Linie ins Münchner Oberangertheater. Mit beim Mittagessen war natürlich auch das neue Testimonial Christine Neubauer. Im Interview mit AMICA Online verriet die Schauspielerin, wie die „Charmline“-Linie wirkt, wie sie ihr Gewicht dauerhaft hält und wie sie zum Älterwerden in der Schauspielbranche steht.

AMICA Online: Frau Neubauer, Sie sehen fantastisch aus und haben mittlerweile Konfektionsgröße 36. Wofür brauchen Sie denn überhaupt noch figurformende Bademode?

Christine Neubauer: Um die tolle Figur, die ich habe, nochmal perfekt zu präsentieren. „Charmline“ ist ja nicht nur formend in dem Sinne, dass Pfunde weggemogelt werden. Obwohl ich jetzt in Größe 36 passe, muss meine Figur trotzdem in einer schönen weiblichen Silhouette präsentiert sein. Davon abgesehen finde ich es auch ganz toll, wenn drunter etwas Stützendes ist und sich nichts abdrückt. Ich habe ja Gott sei Dank immer noch genügend Oberweite und die muss vor allen Dingen bei Bademode in eine wunderbare, schöne Form gebracht werden.

© Medianetworx
Glücklich in Leo: Christine Neubauer mit „dem Liebsten ihres Herzens“, José Campos

Sie werben für Bademode, draußen hat es Minusgrade. Wenn Sie sich jetzt an einen schönen Traumstrand wünschen könnten, wo wäre der?
Der ist gerade natürlich nicht in Deutschland, aber am anderen Ende unserer Welt ist momentan Sommer. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, nach Kuba zu reisen. Da war ich noch nie. Auch in der Karibik gibt es wunderbar warmes Wetter und Traumstrände. Auf den Seychellen war ich auch noch nie. Ich würde auf jeden Fall gerne einen Traumstrand ausprobieren, den ich noch nicht gesehen habe.

Und mit wem würden Sie dorthin fahren?
Natürlich mit dem Liebsten meines Herzens. (Anmerkung der Redaktion: Das ist jetzt der chilenische Fotograf José Campos.)

Wie wichtig ist denn eine tolle Strandfigur, um Männer zu beeindrucken?
Das ist wichtig, wenn man jemanden beeindrucken will. Aber ich finde es genauso wichtig, dass man auf sich selbst schaut. Also, dass man sich mit sich selbst und seiner Strandfigur wohlfühlt. Ich muss niemand anderen beeindrucken, denn wenn ich mich selbst beeindrucke, strahle ich das auch aus. Dann kann ich entspannt an die Strandbar gehen und sagen: „Hey, schaut mich an! Da ist alles knackig in Form!“

Christine Neubauer liebt figurformende Bademode

Sie kennen sicher die peinliche Szene aus „Bridget Jones“, als Hugh Grant ihren figurformenden Schlüpfer entdeckt. Schon mal einen ähnlichen Moment erlebt?
Gott sei Dank nicht.

2011 haben Sie etwa zehn Kilo abgenommen. Ist Ihr Leben damit auch insgesamt leichter geworden?
Ja. Weil ich mich mit mir selbst wunderbar fühle und stolz bin, das geschafft zu haben. Dieses positive Körpergefühl strahlt man natürlich aus. Ein Jahr und drei Monate halte ich bereits mein neues Gewicht und das ist ja für mich die größere Herausforderung gewesen. Während der Abnehmphase wurde ich von einer Ernährungsberaterin und einem Personal Trainer unterstützt. Aber was macht man danach? Die Ernährungsberaterin steht mir immer noch zur Seite, aber ich habe keinen Personal Coach mehr. Also musste ich meinen Sport alleine machen und stellte mir natürlich die Frage, ob ich mein Gewicht halten kann. Das war die Herausforderung und sie ist mir gelungen.

Interview mit Christine Neubauer - „Dass ich Testimonial für Bademoden bin, ist die Krönung“

1
„Ich habe immer noch genügend Oberweite“
Google-Anzeigen
Kati  |  07.02.2013 09:29
wers glaubt....
Ich gönne ihr die schlanke Figur von Herzen (wenn das ihr Wunsch ist), aber : Größe 36 ist das NIEMALS! Für wie dumm hält man Leserinnen und Publikum?

Wendehals  |  30.01.2013 22:31
Hungerhaken
... ich bitte um Entschuldigung, früher sah das aber schon besser aus ... ist ja Ggeschmacksache.

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar