Verona Pooths verrät Abnehmtrick„Jeden Mittwoch in Unterwäsche ein Foto machen“

[kein Linktext vorhanden]Auch mit 45 präsentiert Verona Pooth noch gerne ihre Kurven oder vielmehr gerade mit 45. Denn die zweifache Mutter fühlt sich momentan „in der Form ihres Lebens“. So schlank und fit, in knapper Sportkleidung, schmückt Pooth aktuell das Oktober-Cover Fitness-Magazins „Loox“ (erscheint 17. September 2013). Im Interview verriet sie, wie sie immer wieder gegen ihren inneren Schweinehund kämpft. Umd mit welchem kleinen Trick: „Jeden Mittwoch von sich selbst in Unterwäsche vor dem Spiegel ein Foto machen. Daran sieht man, wie man sich verändert hat.“

Zwölf Kilo hat die Powerfrau in nur zehn Wochen nach der zweiten Schwangerschaft abgespeckt. Geholfen hat dabei ihr spezieller Trainings- und Abspeckplan. Getauft auf „Veronas Geheimnis“ teilt sie dieses Baby als Online-Programm mit anderen. „Unser Konzept beruht auf drei Säulen, nämlich Bewegung, Ernährung und Motivation“, erklärt Pooth im dazu gehörigen Trailer. 20 Minuten Sport zwei Mal pro Woche. Zur Ernährung liefert sie auf der Facebook-Seite Tipps: „Wer 200g Steak isst, deckt damit den Zinkbedarf und optimiert den Eisenhausalt. Dies sorgt dafür, dass die Haut- und Haarstruktur verbessert wird.“

Entscheidender Punkt für die Motivation: Hungern ist verboten. Deswegen gibt es „jeden Mittwoch Schlemmertag“, wie die Werbe-Ikone im Interview weiter erzählte. Wie sieht der aus? „Zum Beispiel morgens Pancakes mit Nuss-Nougat-Creme und abends eine Pizza, schön mit Käse drauf. Gerne auch noch eine Tüte Weingummi oder Schokodrops vor dem Fernseher“, sagt Pooth.

Doch damit es bei diesem einen Schlemmertag bleibt, ist die 45-Jährige sehr diszipliniert. „Ich hatte immer viel Disziplin. Ich hab auch mein ganzes Leben viel Sport gemacht. Leichtathletik, Basketball und Reiten. Auch bei der Ernährung. Bei uns gab’s eigentlich immer nur Fisch, Gemüse und Obst.“

Erst als sie dann bei anderen Kindern übernachtet habe, hätte sie Toastbrot und Nuss-Nougat-Creme kennengelernt. Das wäre wie ein Traum gewesen. Auch heute träumt Verona Pooth noch von knuspriger Pizza oder Süßigkeiten. Die lässt sie der innere Schweinehund nicht vom Speiseplan streichen. Sowieso verbindet sie mit diesem eine ewige Hassliebe: „Der ist mein bester Freund! Der sitzt mir den ganzen Tag im Nacken. Ich wäre echt froh, wenn der mal in Urlaub fahren würde. Ich kann ja mal einen Steckbrief aufsetzen: Wer den killt, der kriegt von mir ’ne Belohnung.“