Zehn Kilo weniger in vier MonatenChristine Neubauers Dünn-Geheimnis

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
© Christoph Baumeister
So kurvig zeigte sich Christine Neubauer 2008 beim Bambi

Im Alter von 16 Jahren begann Christine Neubauer ihre erste Diät. Es folgte ein ständiges Jo-Jo auf der Waage. „Ich war ein Diät-Junkie. Süchtig nach dem Abnehmen und grausam zu mir selbst, wenn es dann doch wieder nichts wurde mit dem Traumgewicht“, enthüllte sie jüngst in einem Interview mit dem Magazin „Stern“ und verriet, dass sie sich sogar die Brust abschnürte. „Mit 15 oder 16 war ich aus heutiger Sicht absolut perfekt. Beim Sport versuchte ich meinen Busen mit einer Art Bandage wegzupressen. Ich fühlte mich zu dick. Und das konnte mir nie jemand ausreden.“

Erst mit 30 gab die Schauspielerin vorerst auf und akzeptierte ihr Gewicht. 2004 kam ihr Ratgeber „Die Vollweib-Diät“ heraus, der den Verzehr von komplexen Kohlenhydraten mit niedrigem glykämischen Index propagierte. Zwar verzichtete sie auf Zucker und Weißmehl, wollte aber weiterhin mit Lust essen. Zufrieden trotz, oder gerade wegen, der Kurven – das begeisterte damals die Leserinnen.

© Weightwatchers

Heute ist alles anders: Die 49-Jährige nahm 2011 innerhalb von vier Monaten zehn Kilo ab und präsentiert sich seitdem mit einer definierten, straffen Figur. Warum, verriet sie der Zeitschrift „Bunte“: „Ich wollte einfach wissen, was noch möglich ist, so kurz bevor ich fünfzig werde. Ich habe mir ein neues Ich gewünscht, auch ein leichteres, mit neuem Körperbewusstsein, aber mit alter Seele.“

Auch ihr neuer Lebensgefährte könnte ein Grund für schmelzende Pfunde gewesen sein. Für den vier Jahre jüngeren, chilenischen Fotografen José Campos hatte Christine Neubauer ihren Noch-Ehemann Lambert Dinzinger verlassen. Außerdem gönnte sie sich eine Auszeit von der Schauspielerei und reiste sechs Wochen lang durch Südamerika.

© Weightwatchers
Das Geheimnis ihrer neuen Figur

Um schon durch eine Umstellung der Ernährung abzunehmen, vertraute sich Christine Neubauer den „Weight Watchers“ an. Konzept: Jedem Lebensmittel wird eine gewisse Anzahl an Punkten zugewiesen und täglich darf eine gewisse Summe an Punkten erreicht werden – vergleichbar mit dem Zählen von Kalorien. Darüber hinaus trinkt sie weniger Alkohol.

Außerdem absolvierte sie ein straffes Sportprogramm. „Ich habe mir einen Personal Trainer geleistet und Boxen gelernt. Dieser Sport kommt meiner explosiven Art entgegen und tut Körper und Seele unglaublich gut, so Neubauer Schauspielerin gegenüber der Zeitschrift „Gala“. Der Personal Trainer, er heißt Klaus Kerndl, ist Sportlehrer, Heilpraktiker, Mental-Trainer, Diplom-Ernährungsberater, Kampfsportspezialist und hat seine Praxis in Wolfratshausen bei München.

© Klaus Kerndl
Klaus Kerndl dehnt eine Patientin.
AMICA Online verriet Klaus Kerndl sein Trainings-Programm:

AMICA Online Wie gehen Sie vor, wenn Abnehmwillige wie Christine Neubauer zum ersten Mal in Ihre Praxis kommen?
Klaus Kerndl: Zuerst mache ich eine umfangreiche Anamnese mit Testing, sowohl aus schulmedizinischer, traditionell chinesischer, sportwissenschaftlicher, psychologischer, als auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht. Jedes Detail ist ausschlaggebend für das Trainings- und Ernährungskonzept.

Was ist bei Frauen mit einer langen Diätgeschichte besonders
zu beachten?
Wichtig ist in jedem Fall das Konzept an die individuellen Lebenssituationen anzupassen, um es so einfach wie möglich im Alltag zu integrieren. Verschiedenste Mentaltechniken ermöglichen die gemeinsame und zielgerichtete Erarbeitung des jeweiligen Behandlungsfokus. Aus meiner Erfahrung ist es unerheblich, wie viele und welche Diäten in der Vergangenheit getestet wurden. Bisher hat noch jeder unserer Patienten abgenommen und es ist sicher, dass jeder abnehmen kann.

© REUTERS
Da war sie noch rundlicher: Christine Neubauer bei Verleihung der Goldenen Kamera am 30. Januar 2010

Wie viel musste Christine Neubauer trainieren?
Frau Neubauer hat jeden zweiten Tag, partiell auch jeden Tag trainiert. Erholungsphasen sind wichtig! Ihr Programm bestand aus den Komponenten Ausdauer-, Kraft-, Stretching- und Kampfsporttraining. Meine Einheiten beginnen grundsätzlich mit Übungen aus den Bereichen Yoga, Power-Stretching oder leichtem Aufwärmen, gefolgt von 30- bis 40-minütigen Cardio-Einheiten. Zu jedem Training gehören spezielle Koordinations-, Gleichgewichts- und Schnelligkeitsübungen, sowie Teile aus dem technischen Kampfsport wie beispielsweise Taekwondo, Thai-Boxen und Boxen. Wichtig ist das Beobachten, das Erspüren der Motivation, die Tagesform und das Wohlfühlen des Gegenüber.

Zu welchen Sportarten haben Sie Frau Neubauer geraten?
Frau Neubauer ist sehr sportlich, talentiert und unglaublich motiviert. Daher war die Auswahl des Traingingsprogramms leicht. Sie hat bei jedem Training fast alle möglichen Sportelemente trainiert. Kampfsport, Selbstverteidigungstechnik, Boxen an den Pads am Sandsack, am Speed Ball und an der Maisbirne.

© Weightwatchers

Was machen Power-Yoga, Boxen und Stretching jeweils mit dem Körper?
Jede einzelne Trainingseinheit hat ihre eigene Wirkungsweise. So kann
durch gezielte Übungen beispielsweise der Stoffwechsel, durch korrektes
Dehnen die Hormonproduktion und dadurch wiederrum die Fettverbrennung angeregt werden. Beim Boxen und bei sämtlichen Kampfsportarten wird die Koordinationsfähigkeit, die Schnelligkeit, das räumliche Vorstellungsvermögen verbessert und die natürlichen Instinkte wieder geweckt.

Wie kann man das Training mit der richtigen Ernährung
unterstützen?
Man sollte natürlich jedes Training mit einer gezielten Ernährung unterstützen. Oft führen zu viel Fett und künstliche Zusatzstoffe zu Kraftlosigkeit. Eine Umstellung auf gesunde Ernährung ist wie ein Training ein planbarer Prozess. Ich beachte alte Weisheiten. Eine indianische besagt zum Beispiel: Nur Natürliches in den Mund stecken!

Wie hart muss Frau Neubauer jetzt weiter trainieren um den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden?
Frau Neubauer sollte das ganze Jahr über, mindestens zwei bis vier mal wöchentlich, je nach Zeit sogar täglich ein bis zwei Stunden lang trainieren. Ein sogenannter Jo-Jo-Effekt tritt nur dann auf, wenn das Trainings- und Essverhalten nicht alltaugstauglich sind. Personal Training beinhaltet immer auch eine Lebensberatung und die dazugehörige mentale Unterstützung.

Übrigens: Komplett disziplinieren will sich Christine Neubauer nicht. Ihre geliebte Pasta sei hin und wieder erlaubt. Und auch das Glas Champagner liege im Punkteplan. „Eigentlich war es gar nicht so schwer abzunehmen“, erklärte sie. „Aber jetzt muss ich mich der größeren Herausforderung stellen: das Gewicht zu halten und nicht wieder zuzunehmen.

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen
Google-Anzeigen
Miki  |  16.02.2013 23:50
Christine Neubauer und die Trennung
Endlich ist sie glücklich? Hatte sie nicht immer eine glückliche Ehe mit einem tollen Mann? Wie verlogen sind diese Menschen, die das was sie doch geliebt und immer wieder der Öffentlichkeit verkauft haben? Frau Neubauer vermarktet ihre Trennung und den neuen Lover besonders ekelhaft überdreht vor den Augen ihres Sohnes und des noch Ehemannes.Wir möchten diese Frau nicht mehr sehen.

Lilly  |  15.02.2013 09:28
Klasse Frau
Ich finde sie sieht super aus. Ich habe voriges Jahr 8 kg abgenommen und fühle mich auch viel wohler damit. Alter und Gewicht etwa vergleichbar. Gewicht halten fällt mir nicht schwer, da ich einfach nur mehr Eiweiß und Gemüse gegessen habe.

Rosi  |  07.01.2013 19:30
Hübscher
Ich fand Frau Neubauer MIT ihren Pfunden wesentlich atraktiver als jetzt so künstlich gertenschlank und mit so kantigem , für mich nun "ausdruckslosen" Gesicht, der Charakter fehlt ihr nun! Ihr Gesicht hatte früher wesentlich MEHR Ausstrahlung als jetzt! Eine Charakterrolle, die sie früher gespielt hat, wird jetzt für sie schwer zu verkörpern sein, bei solch seichten Filmchen, naja, da brauchts keinen Charakter und kaum Hirn... Früher wirkte sie wesentlich identischer als heute, doch was man nicht alles der jungen Liebe wegen tut!? Irgendwann wird die schlanke Figur auch wieder "dahinschmelzen", mit Sicherheit!

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar