Die Star-Diät 5 FaktorHollywoods Fitness-Guru verrät seine Schlank-Tricks

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
© REUTERS

Die Zahl „5“ scheint magisch zu sein. Sie vollbringt Wunder mit den Figuren der Hollywood-Stars. Denn auf das 5-Faktor-Programm von Harley Pasternak setzen Halle Berry, Megan Fox, Katy Perry, Kanye West, Robert Pattinson und hunderte andere Promis. In nur fünf Wochen formt der Personal Trainer „Catwoman“-Körper, ohne dass seine Kunden hungern müssen.

Das Prinzip? Es gibt fünf Mal pro Tag etwas zu Essen, drei Hauptgerichte und zwei Snacks. Zubereitet sind sie innerhalb von fünf Minuten. Jede Mahlzeit setzt sich wiederum aus fünf Elementen zusammen: Eiweiß (z.B. in Form von Hühnchenfleisch) soll den Muskelaufbau unterstützen, Kohlenhydrate (z.B. aus Wildreis, Süßkartoffeln, Bohnen) liefern Energie, Ballaststoffe (z.B. aus Gemüse und Obst) halten den Cholesterinspiegel niedrig und gesunde Fette (z.B. aus Olivenöl, Avocados, Nüssen, Fisch) fördern den Stoffwechsel sowie die Elastizität der Zellen. Dazu sind nur zuckerfreie Getränke erlaubt.

Vor allem in Kombination mit Workouts lässt diese Diät-Ernährung mit rund 1300 Kalorien pro Tag die Pfunde schmelzen. Fünf mal fünf Minuten täglich an fünf Tagen die Woche trainieren Pasternaks Klienten ihre Ausdauer und bauen Muskeln auf. „Alles ganz simpel“ schwört der Fitnessexperte und erklärt im Interview mit AMICA Online, warum.

© PR
Harley Pasternak

AMICA Online: Herr Pasternak, was ist so besonders an Ihrem Programm?
Harley Pasternak:
Eigentlich gar nichts. Ich habe versucht mein Programm so einfach wie möglich zu gestalten. Aber es funktioniert. Die Leute verstehen und lieben, dass man den Sport leicht in den Alltag integrieren kann. Und dass man nicht komplett auf Lieblingsspeisen wie Hamburger, Schokolade, Pizza, Toast oder Nudeln verzichten muss.

Schokolade essen und abnehmen – wie funktioniert das?
An einem Tag pro Woche dürfen Sie eine Diätpause einlegen und schlemmen! Wenn Sie danach wieder alle Regeln einhalten, nehmen Sie schneller ab, weil der Stoffwechsel angeregt wird.

Ist denn in Sachen Ernährung an diesem einen Tag alles erlaubt?
Nicht ganz. Ich trichtere meinen Kunden ein, die Finger von Pillen, Pülverchen und “Zaubertränken” zu lassen. Alles, was einen schnellen Diäterfolg mit künstlichen Stoffen verspricht, ist schlecht für den Körper. Bitte essen Sie richtige Nahrungsmittel!

Wie haben Sie Ihr Abnehm-Programm entwickelt?
Mit Hilfe der Forschung. Ich habe als Wissenschaftler beim kanadischen Verteidigungsministerium gearbeitet und mich für die Masterarbeit mit den Bereichen Bewegungsphysiologie und Ernährung beschäftigt. In Studien fand ich heraus, dass kurze Workouts bei Soldaten besonders gut anschlugen. Da ich gleichzeitig als Personal Trainer arbeitete, probierte ich diese Übungen auch mit meinen Klienten aus.

Welche Erfolge erzielten Sie?
Einer meiner ersten Kunden war ein kanadischer Filmproduzent, der mit meiner Hilfe 35 Kilogramm verlor. Dafür reichte ein 30-minütiges Training während seiner Mittagspausen. Glücklicherweise erzählte er einigen Hollywood-Stars davon …

… und sie kamen in Scharen! Wie entwickeln Sie zum Beispiel einen Trainingsplan für Halle Berry oder Megan Fox?
Da muss ich nicht viel entwickeln, weil mein Programm ja steht. Ob Star oder nicht – alle Kunden müssen mindestens fünf Workouts à fünf Minuten pro Tag absolvieren und fünf Mahlzeiten einnehmen. Megan Fox etwa trainiert 30 Minuten täglich und isst gut – sie hat einen sehr kleinen Körperfettanteil. Manchmal verlängere ich ihr Cardio-Workout, aber länger als eine Stunde wird es nie. Natürlich variiere ich, wenn einem Kunden bestimmte Nahrungsmittel nicht schmecken oder wenn Verletzungen vorliegen.

© PR
Star-Trainer Harley Pasternak

5 Übungseinheiten à 5 Minuten ist Ihr Motto. Bringt es etwa nichts, wenn ich länger als 25 Minuten pro Tag trainiere?
Doch. Aber ein Intervall von 25 Minuten ist das Minimum. Hat man mehr Zeit zur Verfügung, verlängert sich das Ausdauertraining. Versuchen Sie sich auch sonst sich so oft wie möglich zu bewegen. Nehmen Sie die Treppe statt den Aufzug, legen Sie sich einen Kopfhörer für Ihr Handy zu und erledigen Sie Telefonate, während Sie eine Runde um den Block gehen. So mache ich es immer. Allerdings sollten Sie es mit richtigem Ausdauertraining nicht übertreiben.

Wie merke ich, dass ich zu viel Sport mache?
Fragen Sie sich selbst, ob Sie die Intensität des Trainings für den Rest Ihres Lebens durchhalten könnten. So lässt sich leicht erkennen, ob Ihr Workout noch gesund ist oder ob es Sie eher ermüdet.

© PR
DVD-Set „5-Faktor-Fitness“ von Harley Pasternak inklusive drei Workout-DVDs, einem umfassender Ernährungs- und Fitnessplan und ein Tagebuch-Booklet, um 25 Euro. RivaVerlag, München 2011

Warum empfehlen Sie zwei Ruhetage pro Woche?
Erholung ist bei Krafttraining wichtig, damit die angespannten Muskeln sich wieder lockern. Haben sie sich regeneriert, wachsen sie. Gönnt man ihnen diese Auszeit nicht, werden sie schwächer. Auch der Rest des Körpers und der Geist brauchen Ruhe.

Das klingt nach Wohlfühl-Programm. Sogar die allgemein verteufelten Kohlenhydrate sind erlaubt! Weshalb?
Der Körper braucht dringend Kohlenhydrate, damit er genug Energie für Bewegung hat. Es kommt nur darauf an, welche Kohlenhydrate man isst und womit. Vollkornprodukte oder Bohnen etwa haben einen niedrigen glykämischen Index. Das heißt, sie lassen den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen und blockieren so auch nicht die Fettverbrennung. Außerdem empfehle ich Wildreis, Getreide, Linsen.

Wie gelingt die Ernährungsumstellung?
Schreiben Sie auf was Sie essen, damit Sie darüber nachdenken. So können Sie kontrollieren ob Sie fünf Mahlzeiten pro Tag eingehalten und die 5-Faktor-Liste abgearbeitet haben. Bestand Ihr Frühstück aus wenig Fett und vielen Proteinen? Check!

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen:
Google-Anzeigen
Tamara T.  |  11.04.2012 14:58
Da hilft nur Sport, Sport, Sport...
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, zum nachhaltigen Abnehmen hilft nur eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten und Sport, Sport, Sport...

Tomtomtrainer4  |  02.10.2011 20:53
So einen Mist
wie er hier zum Abnehm-Thema geschrieben steht .... bin immer wieder sprachlos was für ein Schwachsinn veröffentlicht wird.

Tokyo-Seoulite  |  02.10.2011 16:22
Das ist ja mal nicht neu...
Ausgewogene und REGELMÄSSIGE (um den Heisshunger zu stoppen) Ernährung in den richtigen Mengen und Bewegung. Ist das denn so schwer, dass man da solche Nachhilfe braucht? In einigen Ländern gehört das seit Jahren zum normalen Essverhalten ohne Hollywood Coachs...

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar