Haar-ColorationMaximale Pflege

© Nivea

Intensivpflege

Aufhellungen werden am effektivsten mit einer intensiven Aufbaukur gepflegt (z.B. Paul Mitchell Color Protect Reconstructive Treatment). Gefärbtes Haar dagegen braucht alle zwei Wochen eine Feuchtigkeitskur. Zusätzlich gibt es Konzentrate, die die Schuppenschicht versiegeln und die Farbpigmente besser im Haar verankern. Sie werden nach dem Waschen angewendet und nicht ausgespült (z.B. Revlon Color Boost). Andere gibt man einfach ins trockene Haar (z.B. Frédéric Fekkai Technican Glaze).


Booster


Booster enthalten Farbpigmente, die sich an der äußeren Haarschicht anlagern und die Farbe beleben. Allerdings bleiben sie nur bis zur nächsten Wäsche drin, weil sie keine Oxidationsmittel enthalten. Damit lässt sich der Farbton von Naturhaaren oder bereits colorierten intensivieren und der Glanz verstärken. Diese Farbauffrischer gibt es für Blonde, Rote und Brünette als Shampoo, Conditioner oder Maske (z.B. Luminous Colour Glaze von John Frieda). Achtung: Beim Auftragen ist es sinnvoll, Einweghandschuhe anzuziehen. Handflächen und speziell Gelnägel können sich sonst verfärben.