Herzogin Catherines haarige AngelegenheitVon 70er-Jahre-Außenwelle zum Baby-Geständnis

© AFP/REUTERS
Zwei bildschöne Frauen: Farrah Fawcett und Kate Middleton setzten beide mit ihren Frisuren Trend.

Endlich! Fans des englischen Königshauses jubeln: Herzogin Catherine ist schwanger. Lange kursierten Gerüchte, bis es nun gestern offiziell wurde. Das bestätigt zudem ein gängiges Frisurenklischee: Frauen verändern ihren Haarschnitt zu einschneidenden Lebensereignissen.

Bisher war die einstige Kate Middleton dafür bekannt, dass bei ihr alles sitzt: Kleid, Jacke Hut und Frisur – bis jetzt. Denn gerade erst zeigte sich die 30-Jährige mit neuer Frisur. Um genauer zu sein, mit einem Pony. Die Ehefrau von Prinz William präsentierte sie vor kurzem erstmals zur Eröffnung des „The Natural History Museum“. Und dieser Schnitt spaltet nicht nur die Briten. Erst auf den zweiten Blick erkennt man die beliebte Herzogin von Cambridge. Ihr neuer Putz erinnert eher an die wilde Mähne von Farah Fawcett aus „Drei Engel für Charlie“. Die Haare sind an sich durchgestufter und wirken etwas weniger streng, dafür aber altbacken. Ihr gern getragener Mittel-Scheitel wird auch in Zukunft Markenzeichen ihrer Wallemähne sein.

Wie in einer Zeitmaschine reiste die Britin nicht nur mit ihrer Frisur in die Vergangenheit. Auch ihr flaschengrünes Kleid erinnerte an vergangene Tage als Mutter: hochgeschlossen mit Kragen und Bauscheärmeln. Es kommen Erinnerungen an Prinzessin Diana hoch, die einst ein ähnliches Kleid trug. Doch scheinbar hat die Herzogin Catherine Gefallen gefunden am Stil der 70er-Jahre. Kurz darauf allerdings zeigte sich die junge Adelige in Cambridge wieder nahezu wie die Alte. Stilsicher in einem beigen Mantelkleid, war zumindest modisch nichts mehr zu sehen, von ihrem Ausflug in die Vergangenheit.

Die Looks von Herzogin Catherine
Britain's Catherine, Duchess of Cambridge arrives for Queen Elizabeth's Diamond Jubilee River Pageant on the River Thames in London

Englands bekannter Hairstylist Mark Hampton sagt zu Kates neuem Haarschnitt: „Ich war schockiert. Denn eigentlich hat die Herzogin traumhafte Haare. Ein schöner Glanz umgibt die Mähne, und sie hat auffällig dickes Haar. Aber ihr Schnitt ist nicht besonders kreativ. Eher sehr klassisch was aber sehr schön ist und zu ihr passt. Damit kann sie eigentlich nichts verkehrt machen.“

Über ihren neuen Look lässt sich streiten. Aber eigentlich bewies Catherine bisher sicheres Stilgefühl, was die Mehrheit auch mit Lobeshymnen würdigte. So war sie von Kopf bis Fuß nahezu perfekt gekleidet. Die neue Frisur aber irritiert – nicht nur, weil ihre beneidenswerten langen Haare oft kopiert wurden, sondern darüber hinaus nahezu jedes Outfit perfektioniert haben. Von ihrem Pony ist selbst Catherine nicht ganz überzeugt. Die Beobachterin Joanne Baldwin machte laut „Daily Mail“ der einstigen Kate Middleton ein Kompliment, woraufhin die 30-Jährige meinte: „Ich bin mir nicht sicher.“ So wehten in Cambridge beim öffentlichen Auftritt ihre Haare wild durcheinander. Trotzdem nahm es die Schöne mit Gelassenheit. Pony hin oder her: Am Ende zählt nur, was ihr Mann dazu sagt. Und Prinz William scheint es zu gefallen. Bis gestern war damit auch das Ablenkungsmanöver von Babybauch-Rundungen ebenfalls gelungen.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar