Frisuren-TrendsHaare wie Katy Perry

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
© REUTERS

Katy Perry ist bekannt für ihre glänzende, schwarze Wallemähne – obwohl sie bei der Vorstellung ihres Duftes „Purr“ Ende Juni mit Bilderduell - Katy Perry – Schwarz oder Rot?überraschte.

In einem Interview mit der US-Zeitschrift „Glamour“ verriet sie, dass sie nie ohne frisch gewaschene Haare auf die Straße gehen würde. Nach ihrem Glanz-Rezept gefragt, scherzte die 26-Jährige: „Ich setze auf Jungfrauenblut“, um dann zu ergänzen, „Nein, ich benutze das Colour Hair Shampoo von LOreal. Es begleitet mich überall hin.“

Bei so viel Haarliebe wundert es nicht, dass Katy Perry für eine Kampagne des Stylingprodukt-Herstellers „Ghd“ posierte, vor der Linse von Star-Fotograf David LaChapelle. Anlässlich des zehnjährigen Markenjubiläums verwandelte sich die noch dunkelhaarige Sängerin in ein „Dornröschen“, das in den 60er-, 70er-, und 80er-Jahren erwacht.

Katy Perry selbst würde übrigens gerne in der Zeit um 1940 leben. Gegenüber dem „Hairdressers Journal“ sagte sie: „Von den Pin-up-Girls bis zu den Frauen von Stepford – diese Ära hat eine zeitlose Anziehungskraft. Frauen waren perfekt manikürt, anständig und steif. Auch wenn sie nicht so emanzipiert waren wie wir heute, sie waren ordentlich verpackt und haben sich selbst perfekt präsentiert.“

Hier sind ihre drei Werbe-Looks zum Nachstylen:

© David LaChapelle
Retro-Glamour

1. Ziehen Sie mit Hilfe eines Stielkamms einen tiefen Seitenscheitel. Teilen Sie nun am Scheitel, horizontal eine etwa fünf Zentimeter breite Strähne ab.

2. Setzen Sie einen Styling-Eisen an (zum Beispiel „Gold Classic Styler“ von Ghd, um 199 Euro im „Iconic Eras“-Set), drehen Sie es um 180 Grad. Ziehen Sie es für maximales Volumen nach oben und anschließend bis zu den Haarspitzen, damit eine Locke entsteht.

3. Für stärkere und länger haltende Locken sollten Sie jede gelockte Haarsträhne aufrollen und mit einem Clip am Ansatz befestigen. Wiederholen Sie Schritt 2 und 3 im restlichen Haar.

© David LaChapelle
Hippie-Mähne

1. Ziehen Sie mit Hilfe eines Stielkamms einen Mittelscheitel. Fixiren Sie das Oberhaar hinten mit einer Klammer. Teilen Sie zunächst über dem Ohr eine diagonale Strähne ab.

2. Setzen Sie ein Styling-Eisen am Haaransatz an. Drehen Sie den Styler um 180 Grad nach unten und ziehen Sie ihn dann langsam und gleichmäßig bis zu den Haarspitzen, damit eine Locke entsteht. Wiederholen Sie Schritt 1 und 2 im restlichen Haar.

3. Für den natürlichen Boho-Look, lockern Sie Ihr Haar auf, indem Sie mit
ihren Fingern vom Ansatz bis zur Spitze durchfahren.

4. Mit Hilfe Ihrer Daumen nehmen Sie dann einen Teil des Haares oben
zusammen und befestigen es mit einem Clip, damit es nicht im Weg ist.

5. Nehmen Sie eine Haarsträhne etwa drei Zentimeter über dem
Ohr, flechten Sie sie und befestigen Sie das Ende mit einem schmalen Haargummi. Wenn Sie zwei Zöpfe möchten, wiederholen Sie das Ganze auch auf der anderen Seite. Ziehen Sie die Zöpfe über die Stirn und befestigen sie sie mit einer kleinen Haarklammer im Haar.

6. Öffnen Sie dann den Clip und lassen Sie Ihre Haare locker über die Zöpfe fallen. Für mehr Halt können Sie Haarspray verwenden.

© David LaChapelle
80ies-Locken

1. Ziehen Sie mit dem Stielkamm einen nicht allzu tiefen Seitenscheitel und nehmen Sie dann eine rund vier Zentimeter breite, vertikale Strähne aus der Kontur.

2. Setzen Sie für jede Strähne ein Styling-Eisen am Haaransatz an, drehen Sie den Styler um 180 Grad und ziehen Sie ihn dann langsam und gleichmäßig bis zu den Haarspitzen, damit Locken entstehen.

3. Für stärkere und länger anhaltende Locken, sollten Sie jede gelockte
Haarsträhne am Ansatz aufrollen und mit einem Clip befestigen.
Wiederholen Sie Schritt 1, 2 und 3 im restlichen Haar.

4. Lassen Sie die Haare 5-10 Minuten auskühlen, dadurch halten die Locken noch länger. Entfernen Sie die Clips, lassen Sie das Haar natürlich fallen und schütteln Sie Ihre Locken über Kopf auf. Werfen Sie den Kopf zurück und zupfen Sie die Haare bei Bedarf mit Ihren Fingern in Form. Fixieren Sie den Look mit Haarspray.

Ihre schwarze Markenzeichen-Mähne tauschte Katy Perry kürzlich gegen kurze Kupferlocken. Welche Haarfarbe steht ihr besser?

Was ist ihr Favorit?
Ziehen Sie den Regler mit der Maus nach links oder
rechts und voten Sie für das größere Bild
© REUTERS,