Von blond zu schwarz mit UndercutNeue Frisuren sind Rihannas Markenzeichen

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf
Rihannas Haare in der Evolution

“Ich kann mir keine Farbe vorstellen, die sie nicht ausprobieren würde”, sagt Rihannas Hair-Stylistin Ursula Stephen. Nur etwa zwei Monate sind vergangen, seit sie die Haare der Sängerin blondierte und dieser bei den Grammy Awards 2012 sehr viel Aufmerksamkeit sicherte. 2011 soll Rihanna ganze dreizehn Mal ihr Aussehen gewandelt haben.

So auch jetzt wieder. Seit dem 1. April 2012 ist Rihannas Schopf schwarz eingefärbt und die linke Seite kurzrasiert. Diesen Look kennt die Welt bereits von ihr: Schon im Jahr 2009 hatte die heute 24-Jährige den so genannten „Undercut“ berühmt gemacht. Jetzt, da alle Fashionistas ihn tragen, wurde ihr wohl vor Augen geführt, wie gerne sie diesen mochte. Sie twitterte ein altes Foto mit der Irokesenfrisur und schrieb darunter: „Ich habe ihn vermisst, aber bin noch nicht wieder dazu bereit, die Haare kurz zu schneiden.“

Nun also lange Haare, zur rechten Seite gelegt. Die drastischen Veränderungen von schwarz zu blond oder rot und zurück, sie gehören mittlerweile so zu RiRis Markenzeichen, dass wohl die Wenigsten sich noch an ihre Ursprungshaarfarbe erinnern. Denn eine kastanienbraune Mähne trug sie zuletzt 2007. „Das war ihre natürliche Farbe”, verriet Ursula Stephen in einem Interview mit der US-Zeitschrift “Allure”. „Aber wir haben damals noch ein paar Highlights und mehrfarbige Extensions für mehr Volumen addiert.“

© Facebook
Ursula Stephen beim Styling von Rihannas Haaren

Die Friseurin gehört mittlerweile zu den wichtigsten Leuten in Rihannas Entourage und bekommt für ihre extravaganten Kreationen rund 23.000 Dollar pro Woche. Jüngst ließ Rihanna ihre Hair-Stylistin sogar extra über den Atlantik nach London einfliegen, weil sie sich dort vor einem TV-Auftritt ihre Haare bei einem Saunabesuch ruiniert hatte. Weil sie sich trotz Conditioner sträubten, musste Stephen ran. Vielleicht war die aufwendige Prozedur ein Grund für Rihannas Rückverwandlung. „Das Blond gehört zu unseren Favoriten“, sagt die Haar-Expertin. „Aber wenn man so extrem aufhellt, wird das Haar porös und man muss es durchgehend pflegen.“ Wahrscheinlich aber hatte die Sängerin einfach mal wieder Lust auf eine Veränderung.

„Es ist hart auf Wiedersehen zu sagen“, hatte die Sängerin noch am 31. März 2012 bei Twitter unter die letzten Fotos mit blonden Haaren gepostet. Und: „Weiter zur nächsten. Schwarz-auf-Schwarz-auf-Schwarz“. Lange wird das wohl nicht so bleiben. Wir sind jedenfalls schon gespannt, wie es auf Rihannas Kopf weitergeht!

Rihanna wechselt ihre Haarfarbe alle paar Monate. Schwarz und lang im Undercut oder blond mit XL-Pony – wie gefällt Ihnen die Sängerin besser?

Was ist ihr Favorit?
Ziehen Sie den Regler mit der Maus nach links oder
rechts und voten Sie für das größere Bild
© REUTERSREUTERS