Hollywood-HairGeheimnisse eines Star-Friseurs

von AMICA Online Redakteurin
Alle Infos zu Veronika: oder folge mir auf

Robert Veticas Star-Frisuren

79th Annual Academy Awards - Arrivals
© riva Verlag
Robert Vetica

„Wenn er sich um meine Haare kümmert, vergesse ich in den Spiegel zu schauen“, erzählt Schauspielerin Naomi Watts.

„Auch wenn meine Haare völlig unmöglich aussehen, kreiert er aus ihnen die perfekte Frisur“, sagt Renée Zellweger.

Und: „Er ist ein Meister der Verwandlung, ein wahrer Künstler“, findet Salma Hayek.

Hollywoods weibliche Stars schwärmen alle für einen: Robert Vetica. Seit der Hair-Stylist vor 14 Jahren nach Los Angeles zog, frisiert er Künstlerinnen für Rote Teppiche, Videodrehs und Foto-Shootings mit den wichtigsten Modezeitschriften der Welt.

Jetzt verrät Robert Vetica seine Tricks in einem Buch. „Hair Style – Beautygeheimnisse von Hollywoods Star-Friseur“ erklärt die Grundlagen der Haarpflege und gibt Anleitungen für glamouröse Looks. Ein guter Anlass um mit ihm über Haare, Karriere und prominente Kundinnen zu sprechen.

AMICA: Herr Vetica, welchen Star haben Sie zuletzt gestylt?
Robert Vetica:
Jennifer Lopez. Ich wurde kurzfristig für den Dreh ihres neuen Videos engagiert. Auch für die diesjährige Oscars 2010 - And the Award goes to ... frisierte ich sie.

Sind Sie bei Kundinnen wie J.Lo nervös?
Allerdings. Kreative Angst ist Teil meiner Leidenschaft und wichtig, weil ich immer an meiner letzten Leistung gemessen werde. Jennifer Lopez war heute zufrieden, na und? Auch morgen, am zweiten Drehtag, müssen ihre Haare gut aussehen.

Wie arbeiten Sie mit den Stars zusammen?
Alles richtet sich nach dem Kleid. Sobald sie eines auswählen, haben sie Vorstellungen von ihrer Frisur. Auch ich entwickle Ideen und dann treffen wir uns in der Mitte. Aufdrängen würde ich ihnen meine Meinung niemals. Schließlich besteht meine Aufgabe darin, dass sich die Stars auf dem Roten Teppich selbstsicher fühlen.

© Reuters
Marion Cotillard bei der Oscar-Verleihung 2008

Was macht Frauen mit ihren Frisuren so schön und selbstbewusst?
Bei mir steht die Frau im Vordergrund. Zuerst soll der Betrachter denken „Oh mein Gott, sie ist so hübsch“ und dann vielleicht „ihre Haare sehen gut aus“. Ich mag es nicht, wenn Haare eine Frau erdrücken.

Das gefällt den Promis – viele vertrauen sich Ihnen regelmäßig an. Kommen Sie ihnen auch privat näher?
Salma Hayek gehört sogar zu meinen besten Freundinnen. Dass wir beide zur selben Zeit nach L.A. kamen, schweißte uns zusammen. Auch mit Marion Cotillard bin ich eng befreundet. Sie ist die einzige prominente Kundin, die ich jemals kontaktieren ließ. Ihre Schauspielleistung in „La vie en rose“ bewegte mich sehr ...

... und dann frisierten Sie sie gleich für die Oscar-Verleihung, bei der sie als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde!
Ja, ich habe ihr einen Veronika-Lake-Look mit modernem Twist verpasst. Dafür legte ich ihr komplettes, gewelltes Haar auf eine Seite und fixierte es mit Spray-Gel.

Wie wird man eigentlich zum Star-Friseur?
Schon mit 13 Jahren machte ich meiner Mutter die Haare und wollte Friseur werden. Später absolvierte ich eine Beauty-Schule, ging nach Italien und arbeitete für Modemagazine sowie Designer. Als ich zurück in die USA kam, verschmolz die Promi-Welt gerade mit der Modewelt. Durch die Arbeit mit Regisseuren kam ich zu den Stars. Das war Zufall!

Ihr persönlicher Karriere-Höhepunkt?
Es gibt viele kleine Highlights in meiner Laufbahn – menschliche Momente. Wenn Naomi Watts, Marion Cotillard oder eine andere meiner wunderbaren Kundinnen in ihr Oscar-Kleid schlüpft und ich sehe wie schön sie aussieht. Dann gehe ich nach Hause, drücke die Daumen und mache den Fernseher an. Ich sehe sie auf dem Bildschirm und denke (seufzt) „Gut gemacht“.

Award-Shows wecken bei Ihnen als Friseur also die ultimativen Glücksgefühle?
Nein. Am ergreifendsten war für mich, als Salma bei ihrer Hochzeit mit meiner Frisur vor den Altar trat. Ich hatte ihre Haare streng nach hinten zu einem Chignon gebunden, weil ich Bräute so am schönsten finde. Bei der Trauung wurde mir klar, dass ich von ihrem Friseur zu einem guten Freund geworden war. Es ging nicht um Haare, sondern um das Leben.

Jennifer Lopez_Robert Vetica - Jennifer Lopez_Robert Vetica

Titel: Hair Style – Die Beautygeheimnisse von Hollywoods Starfriseur

Autor: Robert Vetica

Verlag: Riva, München 2010

Preis: 24,90 Euro