HaartrendSo wird das Haar glatt

1. Regeneration & Aufbau

"Bevor wir das Haar glätten muss es regeneriert werden“, erklärt die Spezialistin.

Wie wahr! Zuerst werden meine strohigen Haare (ich weiß, ich weiß Umweltverschmutzung, Haarfarbe, Sonne und Chlor aus dem Schwimmbad sind Gift) mit einer Lotion besprüht (kei -i), dann mit einem speziellen Shampoo gewaschen, dabei die Kopfhaut energisch massiert und danach mit einer Pflegespülung (ein Gel namens cs-ii) versorgt.

Das feuchte Haar wir anschließend mit einer speziellen Tinktur (cmc-iii) genährt. Eine halbe Stunde verbringe ich mit einer wärmenden Folie auf dem Kopf, die das wertvolle Elixir in die Tiefen meiner angegriffenen Fasern eindringen lässt.

2. Trocknen

"Nur kein langes Föhnen danach, ganz einfach nur schnell Trocknen ist viel besser, alles andere würde die Haare noch mehr angreifen“, erklärt Eriko und zupft nach dem Trocknen ein bisschen an mir herum. Zufrieden nickt sie und ich kann es gar nicht glauben, als ich vorsichtig meinen Kopf betaste: kein Stroh, nein das fühlt sich wirklich glatt wie Haare an und sieht auch so aus!

3. Dauerhaft glätten

Zwei bis drei Mal sollte diese Prozedur noch wiederholt werden, um mein Haar komplett zu regenerieren, am besten ein Mal pro Monat.

Kostenpunkt der Kur namens „Dear Salon System“ von Lissfactor: ab 40 Euro pro Sitzung. Die dauerhafte Aktion „glattes Haar“ kostet allerdings ein kleines Vermögen: Etwa 350 Euro heißt es für diese Technik, die sechs bis acht Monate langseidig glattes Haar (ohne Brushing, auch bei Nieselregen!!!) verspricht, auf den Ladentisch blättern.

Wo zu finden?
„Chez Kojji“
6, rue Deguerry
75011 Paris

Tipp
Das Survivalkit Cera by Lissfactor (mit drei Produkten, je um 20 Euro) gibts zu bestellen über www.lissfactor.com. Hier sind auch Infos über andere Salons, die diese Technik anbieten, zu finden.

Glatt gepflegt

2
So wird das Haar glatt