Haartrends 2011Hin und her gescheitelt

von AMICA Online Autor Promi-Fan und Beauty-Enthusiast
Alle Infos zu Markus: oder folge mir auf

Im Sommer 2011 ist für jeden etwas dabei: Wer es auffällig mag, stylt seine Haare jetzt im 50er-Jahre-Stil, klassisch sommerlich sieht man mit Beach Waves aus und modern sind extreme Seitenscheitel oder schlichte Mittelscheitel. Und Kopfschmuck? Fashionistas werden im Sommer vom Orient inspirierte Turbane und Kopftücher tragen. Das schützt vor Sonne und sieht auch noch cool aus.

© Reuters, Ap/dapd, Reuters
Die Mitte treffen
A model presents a creation as part of the Blugirl Spring/Summer 2011 women's collection in Milan.

Die Stylisten konnten diese Saison ihre Kämme einfach nicht davon lassen: Mittelscheitel. Er macht Ihre Mähne ruck-zuck zur Trendfrisur. Trauen Sie sich ruhig, denn der Mittelscheitel steht weit mehr Frauen, als viele annehmen.

Ob Berlin, Mailand, New York oder Paris: Auf allen Fashion Weeks trugen die Models Mittelscheitel. Dabei bleiben der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Cool sieht der Mittelscheitel bei glattem Haar aus. Glamourös wirkt er bei Hollywood-Locken. Wer es lieber lässig mag: Verzichten Sie auf einen genauen Scheitel und bearbeiten Sie Ihre Haarspitzen mit etwas Wachs für den Strand-Look.

Besonders praktisch: Es gibt nichts, was sich nicht zu einem Mittelscheitel kombinieren lässt. Bei Chanel wird der Mittelscheitel zu edlen Kleidern in Schwarz getragen, wohingegen Blugirl auf verspielte Kleider in Candy-Farben setzt. Burberry Prorsum verleiht dem Look durch coole Biker-Jacken mit Nieten eine maskuline Note.

Carsten Thieltges, Inhaber des Münchner Friseursalons Gloum hat die Experten-Tipps: „Um einen besonders schönen Mittelscheitel zu erhalten, Stielkamm in der Mitte der Stirn ansetzen und am Oberkopf entlang ziehen. Dabei entsteht eine gerade Linie. Besonders wichtig: Abstehende Haare bändigen, indem man etwas Haarspray auf die Hand sprüht und damit die Haare glättet“.

1
Hin und her gescheitelt