Kosmetikriese feiert UmsatzwachstumL’Oréal erobert die Beauty-Spitze

von AMICA Online Autor Promi-Fan und Beauty-Enthusiast
Alle Infos zu Markus: oder folge mir auf
© L'Oréal Paris
Mit Beauty-Produkten an die Spitze: kein Kosmetikhersteller nimmt mehr ein als LOréal

Die Beauty-Branche floriert und nach langem Kampf schafft L’Oréal nun sogar den Sprung an die Spitze der Kosmetikhersteller. Im Jahr 2011 machte das Unternehmen einen Umsatz von 28,33 Milliarden Dollar und verwies damit den Erzrivalen Procter & Gamble auf den zweiten Platz. Dies berichtet das amerikanische „Women’s Wear Daily“-Magazin, das eine Rangliste der 100 größten Beauty-Konzerne aufstellte.

In der Vergangenheit hatten sich die beiden Kosmetikriesen L’Oréal und Procter & Gamble ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Marktherrschaft im Beauty-Imperium geliefert. In den letzten Jahren ging dabei immer das amerikanische Unternehmen Procter & Gamble mit Sitz in Cincinnati als Sieger hervor. 2011 konnte Procter & Gamble jedoch nur Einnahmen in Höhe von rund 20,7 Milliarden Dollar einfahren und unterlag somit dem Rivalen.

© PR
Marken wie Redken gehören zum LOréal-Imperium
Verkaufsanstieg in Asien, Afrika und dem Mittleren Osten

Während P&G Marken wie Gillette, Maxfactor, Pantene, Head & Shoulders und Olaz unter einem Dach vereint, ist L’Oréal für Pflegeprodukte wie Garnier, Maybelline Jade, Redken, Lancôme, Yves Saint Laurent Beauté und die Apotheken-Kosmetika Vichy und La Roche Posay bekannt. Mit Artikeln aus allen Preisklassen, von Konsumware bis Luxusprodukten, sowie dem britischen Tochterunternehmen The Body Shop, ist der Beauty-Hersteller auf dem Markt gut aufgestellt.

Wie erklären sich die hohen Verkaufszahlen, die L’Oréal jetzt an die Spitze der Kosmetikhersteller katapultiert haben? „Der Zuwachs in den neuen Märkten, jetzt für uns die wichtigste geographische Zone, hält an und wird von der Dynamik Asiens, Afrikas und des Mittleren Ostens weiter angetrieben“, erklärte der Unternehmensvorsitzende Jean-Paul Agon in einer Stellungnahme gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Hinzu kommen ein rasantes Verkaufswachstum in Nordamerika, stabilisierende Entwicklungen in Osteuropa und bessere Stellungen in Westeuropa.

© beautypress.de
Einer der großen Gewinner in der Beauty-Branche: Nagellack
Wachsende Verkaufszahlen im Luxussegment

Insbesondere im Luxussegment meldet L’Oréal, wie auch der Rest der Kosmetikbranche, für das erste Halbjahr 2012 erfreuliche Verkaufszahlen. „L’Oréal Luxe bestätigt dank des großen Erfolgs von Lancôme, Yves Saint Laurent, Kiehl’s und den Designer-Düften seine sehr gute Leistung“, so Jean-Paul Agon gegenüber Reuters.

Neben den Luxusprodukten erfreuen sich in der Beauty-Welt vor allem Nagellacke und Lippenstifte wachsender Beliebtheit. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Verkauf von Lippenstiften um acht Prozent an. Doch die Umsätze mit Nagellack wuchsen sogar noch schneller: Kein anderes Schönheitsprodukt verkaufte sich 2011 so gut.

Optimistische Entwicklung

Außer L’Oréal und Procter & Gamble haben es Unilever (Dove), Estée Lauder (Mac Cosmetics), Shiseido (Nars), Avon, Kao (Guhl), das deutsche Unternehmen Beiersdorf (Nivea), Johnson & Johnson (Neutrogena) und Chanel unter die Top Zehn der erfolgreichsten Kosmetikhersteller geschafft. Insgesamt setzen die 100 auf der “Women’s Wear Daily”-Liste vertretenen Unternehmen im vergangenen Jahr Waren im Wert von 195,36 Milliarden Dollar ab. Grund genug für LOréal-Chef Jean-Paul Agon, optimistisch in die Zukunft zu blicken: „Trotz der unsicheren ökonomischen Lage sind wir zuversichtlich, dass die Gruppe den Markt 2012 übertreffen kann und wir ein weiteres Jahr soliden Verkaufs- und Gewinnwachstums erreichen werden.“

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen: