Lippen-Push-upSanfte Methoden

Neuere, sanftere, so genannte Lip Booster setzen auf Aminosäuren und andere Wirkstoffkomplexe, die die Fibroblasten in den Lippen anregen, mehr eigenes Kollagen zu produzieren, um Lippen und Mundfältchen aufzufüllen. Wie viel dieser Stoffe von der Haut tatsächlich aufgenommen werden können, ist allerdings umstritten. Die Cremes sollten jedenfalls mehrmals täglich mindestens 30 Tage verwendet werden. So lange dauert es, bis sich Kollagen bildet. In manchen Lip Boostern kommen außerdem Mikrosphären zum Einsatz, winzige Moleküle, die Feuchtigkeit in der Lippe speichern.

Sie wirken wie Füllmasse, schaffen eine glatte, gut durchfeuchtete Oberfläche und so mehr Volumen. Vielen Produkten liegen genaue Anleitungen, wie sie einzumassieren sind, bei. Dermatologen finden das eine gute Idee, weil allein das Massieren schon eine straffende Wirkung hat. Der legendäre Make-up-Guru Kevyn Aucoin riet sogar zu täglicher Lippenmassage mit Vaseline und einer Babyzahnbürste. Mit dem zusätzlichen positiven Effekt, dass durch das sanfte Rubbeln abgestorbene Hautschüppchen auch gleich entfernt werden.