Beyoncé und Rihanna zeigenSo weiblich können Pixie-Cuts sein

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Michèle: oder folge mir auf

[kein Linktext vorhanden]Wandlungsfähig war sie ja schon immer: Rassige Lockenmähne, coole Braids oder Sleek-Look mit langem Pony – Beyoncé zeigte sich bei ihren Frisuren stets besonders experimentierfreudig. Neuster Styling-Coup der Sängerin: ein ultrakurzer blonder Pixie-Cut! Jetzt präsentierte sie ihrer Fangemeinschaft den Radikalschnitt auf Instagram. Und sie ist nicht der einzige Star, der sich an den stylischen Pixie wagte.

Auch andere Stars folgen dem „Weniger ist mehr“-Haartrend. Rihanna veränderte ihren Look extrem von glatter Wallemähne zu kurzen Korkenzieherlocken und Emma Watson trägt statt süßer „Hermine“-Wellen aus „Harry Potter“-Zeiten einen eleganten, femininen Pixie. Auch Charilze Theron, Carey Mulligan und Coco Rocha verzichten auf eine lange Haarpracht und bevorzugen es raspelkurz. Für Schauspielerin Michelle Williams hatte das neue Styling sogar eine sehr persönliche Bedeutung. „Ich habe es für den einzigen heterosexuellen Mann geschnitten, der jemals kurzes Haar mochte, und ich trage es in Erinnerung an jemanden, der es wirklich liebte“, erzählte der Hollywood-Star der britischen "Elle" im Interview. Gemeint war natürlich ihr verstorbener Kollege und Ex-Freund Heath Ledger. Anne Hathaway trennte sich dagegen für ihre Rolle als Fantine im Kinomusical  „Les Misérables“ von ihren langen Haaren. Und der Aufwand hat sich für sie definitiv gelohnt – einen Golden Globe und sogar den Oscar als beste Nebendarstellerin konnte die 31-Jährige für ihren Filmpart einheimsen.

 

© Instagram/Rihanna
Pixie - gewusst wie!

Sie wollen sich nun auch endlich an den trendy Pixie wagen, wissen aber nicht, ob Ihnen die Frisur wirklich steht? Hier ein paar Experten-Tipps von Alexander von Trentini und Carsten Thieltges, bevor Sie zum Friseur stürmen.

"Frauen mit kleinen Köpfen und ovalen oder herzförmigen Gesichtsformen steht der Pixie am besten", erklärt der Münchner Starfriseur und Inhaber des Salons "Gloum", Carsten Thieltges. Aber man sollte nicht nur auf Gesichtszüge, sondern auch auf die Figur und die Körpergröße achten, erklärt der Haarstylist weiter. Das Gesamtbild müsse stimmig sein.

Auch der Wiesbadener Haarprofi Alexander von Trentini findet, dass der Kurzhaarschnitt Frauen mit eher dreieckigen Gesichtern besonders gut steht. „Einen Mikro-Pony würde ich allerdings nicht empfehlen, weil das die breite Stirn zu sehr unterstreicht. Besser eignet sich hier ein fransiger Pony, der länger ins Gesicht reicht“, sagt Alexander von Trentini. Zu einer eckigen Gesichtsform würde von Trentini eher einen ganz lockeren Pixie wählen: „Da können auch die Seiten etwas länger sein, damit die Kontur weicher wirkt. Ähnlich wie bei Anne Hathaway.“

Der Vorteil an einer Kurzhaarfrisur? Man muss sich nicht mehr ewig lange um ein perfektes Styling kümmern. Nach dem Föhnen reicht es, den Pixie-Cut mit etwas Wachs in Form zu bringen. „Zum Styling empfehle ich eher matte, wachsige Produkte statt glänzender Varianten, weil sie natürlicher wirken. Mattwachs ist ideal für beinahe unsichtbares Styling“, so Alexander von Trentini weiter.

Und was tun, wenn die Haare dann doch wieder länger werden solllen? Lieber die Frisur nicht komplett rauswachsen lassen, sondern immer wieder nachschneiden! "Um eine andere Haarlänge zu erreichen, sollten sich die Folgeschnitte nach dem Pixie aber auf die Konturen beschränken. So kann das Deckhaar in Zwischenzeit weiter nachwachsen. Zwei bis drei Haarschnitte sind erforderlich, um den Look zu verändern", so Carsten Thiehltges.

Ein weiterer Haar-Favorit von Thieltges: der etwas gewagtere, punkige Under-Cut mit rasierter Seitenpartie. Einige Stars, wie Miley Cyrus und Michelle Williams, haben schon wieder vom Pixie umgesattelt und bevorzugen jetzt die rockigere Variante der Kurzhaarfrisur. "Der Look ist gut für Frauen, die generell öfter ihr Aussehen verändern. Es ist aber eher ein Look für Jüngere, der auch wieder zum Gesamtstil der Frau passen muss", erklärt der Profi. Na dann kann es mit dem Schneiden ja losgehen!