Missglückter Weihnachtslook„Little Miss Sunshine“ halbnackt im Presswurstkleid

Metallic-Stoff, funkelndes Silber und dazu ein süßer Fischgrätenzopf - das klingt nach einem tollen Look für die Festtage. Doch Abigail Breslin möchten wir in diesem Outfit lieber nicht unter dem Weihnachtsbaum begegnen. Zur Premiere ihres neuen Films „August: Osage County“ kam sie in einem Kleid, das wenig der Fantasie überließ. Breite Streifen aus Transparentstoff und Silber-Stretch - in dem Look sah sie irgendwie aus wie eine freizügige Astronautin aus einer trashigen 60er-Jahre-Fernsehserie. Ganz schön gewagt, denn immerhin ist Breslin erst 17 Jahre alt.

Irgendwie haben wir auch immer noch ihre Rolle aus „Little Miss Sunshine“ im Kopf. Damals spielte sie das süße

© REUTERS
Auch von hinten kein schöner Anblick.
Nerd-Mädchen Olive, das sich nichts mehr wünscht, als einen Schönheitswettbewerb für Kinder zu gewinnen. Jetzt ist der Kinderstar von damals also erwachsen geworden. Und darf sich natürlich sexier kleiden. Aber dieses Kleid war einfach zu viel. Und das hat weniger damit zu tun, dass Breslin eine Menge Haut zeigte. Es passte schlichtweg nicht zu einer süßen 17-Jährigen. Eine Rihanna zum Beispiel würde in dem Fummel ganz gut aussehen oder auch eine Alina Süggeler, die Frontfrau von Frida Gold, die in dem gleichen Modell in Schwarz bei der 1Live Krone 2013 tatsächlich eine ganz gute Figur machte. Aber Breslin ist einfach noch zu mädchenhaft, wurde von dem Seltsam-Outfit geradezu erschlagen. An ihr wünschen wir uns Pastelltöne und weich fließende Stoffe.

© AFP
Abigail Breslin sah selbst ein bisschen unglücklich drein. Ob's am unschönen Vorblitzen ihres Schlüpfers lag?
Noch schlimmer: Das Kleid saß schlichtweg nicht so richtig. Oben Presswurst, unten zu weit - da hätte nochmal ein Änderungsschneider Hand anlegen sollen. So ließ es Breslin aber ungünstig pummelig aussehen. Ganz so, als hätte sie sich in eine hässliche alte Strumpfhose gequetscht. Und zu allem Überfluss schien im Blitzlicht der Kameras auf dem roten Teppich Breslins unschöner Oma-Schlüpfer durch den transparenten Stoff hindurch. Ein Wunder, dass es die Schauspielerin trotz aller Vergehen gegen das Stilgefühl trotzdem noch schaffte, halbwegs tapfer in die Kameras zu lächeln!

Und genau das hat uns dann wieder mit Abigail Breslin versöhnt: ihr Lächeln, ihr Gesicht. Vom Hals aufwärts sah der Jungstar nämlich fabelhaft aus. Make-up und Haare schmeichelten der jungen Frau perfekt. Abigail Breslins Beauty-Programm können Sie für den strahlenden Auftritt an Weihnachten also gerne kopieren. Aber das Glitzer-Outfit? Glauben Sie uns: Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Oma rücklinks vom Stuhl fällt, sollten Sie in so einem Dress lieber nicht beim Weihnachtsessen auftauchen.