Knutschen verspricht LeidenschaftWer früher küsst, hat später besseren Sex!

von AMICA Online Autor Promi-Fan und Beauty-Enthusiast
Alle Infos zu Markus: oder folge mir auf
© Colourbox.de

Früh übt sich, wer später eine Sexbombe werden will! Wogegen Eltern auf der ganzen Welt verzweifelt ankämpfen, soll das spätere Sexleben deutlich verbessern. Das ergab eine Studie der Partnervermittlung „Edarling.de“.

© Colourbox.de

Die Teilnehmer der Studie wurden unter anderem danach gefragt, wie zufrieden sie mit ihrem Liebesleben sind. Es kam heraus, dass die Gruppe der sexuell Frustrierten bei ihrem ersten Kuss durchschnittlich 17,35 Jahre alt war. Befragte, die angaben glücklich mit ihrem Sexleben zu sein, waren bei ihrem ersten Kuss hingegen fast zwei Jahre jünger (15,43).

Ein Zufall? „Möglicherweise sind diejenigen, die generell extrovertierter und offener für neue Erfahrungen sind, auch diejenigen, die sich früher für das Küssen begeistern können. Die Experimentierfreude kann später dann auch zu größerer sexueller Zufriedenheit beitragen“, erklärt die Psychologin Dr. Wiebke Neberich die Befunde. Außerdem falle es extrovertierten Singles leichter, andere Singles kennenzulernen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Auch das kann die Zufriedenheit mit dem Intimleben positiv beeinflussen.

© Colourbox.de

Doch Spätküsser haben noch eine Chance: Auch die richtige Einstellung hat einen Einfluss auf die Güte des Geschlechtsverkehrs. So lautet eine weitere, wenig überraschende Erkenntnis aus der Studie, dass Optimisten besseren Sex haben als Pessimisten. Die Hälfte der Männer und 64 Prozent der Frauen, die von sich behaupteten Optimisten zu sein, bewerteten ihr Intimleben besser als die Pessimisten.

„Daran erkennt man, dass viel von unserer Lebensfreude und Zufriedenheit nicht durch unsere Persönlichkeit und unsere Lebensumstände, sondern vor allem auch durch unsere Einstellung bestimmt wird. Unser Denken kann unsere Gefühle bestimmen“, so Dr. Wiebke Neberich.

Und wem selbst eine gehörige Portion Optimismus nicht mehr Spaß im Bett beschert, der kann sich auch einfach nur auf Küssen konzentrieren. Denn, so der Befund des Heidelberger Kinderarztes Klaus Hartmann, Küsse heben die Stimmung. Ein Kuss setzt im Körper Glückshormones und Botenstoffe frei, die bewirken, dass die Laune steigt. Vielleicht klappt es danach ja dann auch mit dem Liebesspiel!

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen: