Amour FouSex pur mit dem Falschen

© Defd
Schritt 1: Den Falschen finden

Er ist 30 Jahre älter und Präsident der Vereinigten Staaten oder 30 Jahre jünger und der Schüler in der letzten Reihe oder er kommt gerade nach 30 Jahren aus dem Knast. Auf jeden Fall gibt es hervorragende Gründe, warum der Mann einen Spitzenplatz in der Kategorie „Geht aber sowas von gar nicht“ hat, und sei es nur, dass er der Mann der besten Freundin ist. Vorbildlich hat das Juliette Binoche in „Verhängnis“ gelöst: Jeremy Irons war 30 Jahre älter und Politiker und der Vater ihres Verlobten – der Grand Slam der Amour fou. Es endete dann aber auch äußerst tödlich.

Schritt 2: Zu Fleisch werden

Sex. Mehr Sex. Noch mehr Sex. An jedem dafür nicht vorgesehenen Ort, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, in jeder Form von Unaussprechlichkeit – bei einer Amour fou muss der kleinste Augenblick genutzt werden, es könnte der letzte sein. Denn das ist das Suchtbildende daran: Es gibt keine Zukunft, also ist die Gegenwart zum Platzen gefüllt mit Leidenschaft.

Schritt 3: Unzurechnungsfähig sein

Hysterische Liebeserklärungen. Tobende Eifersucht. Knallende Türen. Eine Amour fou ist eine Naturkatastrophe – keine Gegenwehr möglich. In den wenigen klaren Momenten sagt man sich: Das geht nicht gut, das ist nicht gesund, das wird mir leid tun, das tut mir jetzt schon leid. Um im nächsten Moment zum Telefon zu greifen und das Drama weiter voranzutreiben.

2
Sex pur mit dem Falschen