Welche Kombi passt?Fische

Fische & Wassermann
Der Fisch ist geländegängig, wenn man nett zu ihm ist. Er bemüht sich, mit seinem Wassermann friedlich zusammenzuarbeiten. Womit er nicht gut klar kommt: dass der Wassermann, der zwar ein wirklich fairer Kollege ist, manchmal so verdammt logisch und leidenschaftslos reagiert. Die zwei sind keine Disziplin-und-Ordnung-Typen, deswegen gibt’s auch keinen Knatsch wegen überfüllter Aschenbecher oder leerer Wasserflaschen auf dem Schreibtisch. Die Arbeitsteilung ist freundlich-diffus: Jeder agiert so, wie es ihm gerade einfällt. Beide sind Träumer und Visionäre, was die aus dem Ärmel schütteln, dafür beschäftigen andere ein Trendbüro.

Fische & Fische

Das ist entweder der Highway zur Erleuchtung, zum Chaos oder zur Couch. Gemütlich haben sie es auf jeden Fall. Man versteht sich, man tut sich nicht weh. Man versteht aber auch alle anderen Kollegen und tut ihnen auch nicht weh. Sollten Fisch und Fisch die Obermönche in einem buddhistischen Kloster sein, stünde das Nirvana sehr schnell vor der Tür. Im harten Ringen um das Bruttosozialprodukt tun sie sich öfter mal schwer. Ihnen fehlen „aggressive“ Skills wie Anpacken, Entscheiden, Durchsetzen. Aber sie können Träume und Glanz erzeugen: als Schauspieler, Dichter, Musiker. Oder als Therapeuten bzw. gute Zuhörer, die bereit sind, Zeuge des Schmerzes zu sein.