Welche Kombi passt?Zwilling

Zwillinge & Zwillinge
Im Zweifelsfall haben die beiden gar nicht so viel miteinander zu tun, da der eine immer gerade dann aus dem Zimmer ist, wenn der andere kommt. Und auch nicht so lange bleibt. Sie tolerieren sich und halten sich gegenseitig auf Trab. Dabei überziehen sie das Büro mit einer Atmosphäre von Hektik und Unruhe, die die beiden Zwillinge angenehm stimulierend finden, während unter den Kollegen die Anzahl der Baldrian-User und Johanniskrautteetrinker steigt. Beide hören, sehen, wissen alles und sind gern bereit, dies auch weiterzugeben.

Zwillinge & Krebs
Schwierig, aber nicht aussichtslos. Hier treffen Logik (Zwillinge) und Gefühl (Krebs) aufeinander. Wenn die beiden einander als geniale Ergänzung begreifen und sich in Ihrer Verschiedenheit akzeptieren, geben sie ein großartiges Team ab. Wer das Sagen hat, ist nicht ganz klar. Es ist eher wie ein Unentschieden beim Tauziehen: Mit sanfter Bestimmtheit bugsiert der Krebs den Zwilling dahin, wo er ihn haben will. Und mit bestechender Logik zwingt der Zwilling den Krebs zu sachlichen Entscheidungen. Der Krebs wird sich unverstanden fühlen, das kühle Betriebsklima bemängeln. Der Zwilling wird nervös, wenn sich die Gefühligkeit des Krebses wie Tentakel um ihn legen.

Zwillinge & Löwe
Lerne loben, ohne zu leiden: Wenn der Zwilling es schafft, den Bewunderungsbedarf des Löwen mit Humor zu decken, verstehen sich die beiden prächtig. Der Löwe findet, dass seinZwilling einen prima Hofnarr abgibt, seine Ideenflut imponiert ihm und er unterstützt ihn nach Kräften, seine Arbeit auf die Reihe zu kriegen. Der anpassungsfähige Zwilling freut sich, einen Kollegen zu haben, der Zielscheibe und Publikum zugleich ist. Ätzend für andere Kollegen: Es kann auch sein, dass sich in dieser Kombination zwei Dampfplauderer gefunden haben, die hingebungsvoll und in schöner Eintracht nichts als heiße Luft produzieren.

Zwillinge & Jungfrau
Gar nicht schlecht. Wenn beide es schaffen, nicht genervt aufeinander zu sein, sind sie in der Außenwirkung ein brillantes Team. Die Jungfrau neidet dem Zwilling vielleicht seine Leichtigkeit, aber Neid ist ein guter Motor und sie wird sich ein bisschen locker machen. Denn sie denkt an Sachen, die er übersieht: Sicherheitskopien zu ziehen etwa. Und wird selbst ein bisschen sorgfältiger. Auch möglich: Die beiden gehen sich tierisch auf die Nerven und machen sich mit zynischen Bemerkungen das Lebens schwer, vor allem, wenn die Jungfrau ihre Nörgelphase kriegt.

Zwillinge & Waage
Das Zwillinge-Waage-Geheimnis: Bei aller Freundlichkeit wahren sie immer einen Hauch von Distanz, der Reibung vermeidet. Beide sind aufgeschlossen, kontaktfreudig und ohne jedes Interesse, den anderen umzuerziehen. Die Debattierfreude des Zwillings, sein Interesse an innerbetrieblichem Geschehen (Klatsch) findet die Waage spannend, sie lässt sich gern von ihm unterhalten und von der Arbeit abhalten. Der Zwilling ist fix, die Waage nicht, macht nix, unterm Strich kriegen die beiden alles geregelt, weil’s keine Reibungsfläche gibt. Die gibt es in ganz anderer Hinsicht: Manchmal vibriert die Luft zwischen beiden und die Zusammenarbeit hat einen leicht erotischen Unterton.

Zwillinge & Skorpion
Der eher luftgekühlte Zwilling, der sich gern an der Oberfläche bewegt, kann dem verhalten vor sich hin glühenden Skorpion recht wenig abgewinnen, vor allem dann nicht, wenn der Skorpion ihn unermüdlich zur Arbeit treibt (was er tun wird). Diese Verbissenheit ist ihm unheimlich. Dem Skorpion (ein schwieriger und fordernder Kollege oder Chef) ist die Flippigkeit des Zwillings eher lästig. Trotzdem: Beide sind schlau genug, die einzigartigen Fähigkeiten des anderen zu erkennen und zu würdigen. Ob sie im Büroalltag immer damit umgehen können, ist eine andere Sache.

Zwillinge & Schütze
Wenig Sicherheitsdenken, viel Lust am Reden, Kontaktfreude, Spaß an Dienstreisen – es gibt vieles, was für eine funktionierende Büroehe spricht. Der Zwilling organisiert die Informationen, die der Schütze in einen größeren Zusammenhang bringt. Beide finden in Besprechungen kein Ende und steigern sich mit Begeisterung in Zweifel, Überlegungen, Erwägungen und Belehrungen hinein, die jeden Entscheidungsprozess lahm legen. Aber: Für den Schützen ist es wichtig, in allem einen Sinn zu erkennen, ihm ist der häufige Standpunktwechsel des Zwillings zu beliebig. Beide könnten sich als Konkurrenz empfinden und versuchen, sich auszustechen.

Zwillinge & Steinbock
Zwillinge und Steinbock – das geht dem Zwilling gegen den Strich. Der Steinbock ist ihm zu ernst, zu pessimistisch, ein Spaßverderber, langsam und vorsichtig ist er auch. Der Steinbock hätte gern, dass der Zwilling so eine Art Datei wäre, die er je nach Bedarf aufrufen und abspeichern kann, oder dass er wenigstens aufhören würde, ihm dauernd seine Wochenenderlebnisse zu erzählen oder zu telefonieren, während er über der Arbeit brütet. Beide müssen sich sehr zusammenreißen, um miteinander auszukommen, können sich aber wechselseitig „benutzen“, um persönliche Schwächen auszugleichen.

Zwillinge & Wassermann
Liebe auf den ersten Blick! Beide sind aus dem gleichen Garn gestrickt und trotzdem kitzelt jeder aus dem anderen das Beste heraus. Beide sind leicht chaotisch, brauchen viel Freiheit und arbeiten am liebsten ohne starres Zeitkorsett. Da der Wassermann zielstrebiger ist als der Zwilling, spornt er ihn zum Durchhalten an. Und der Zwilling holt den Wassermann von seinen abgehobenen Ideen und Ansichten runter, weil er genau weiß, was sich verkaufen lässt und was nicht. In der Gegenwart des jeweils anderen fühlt sich jeder wie die bessere Ausgabe von sich selbst.

Zwillinge & Fische
Sie passen nur bedingt zueinander, erliegen aber immer wechselseitig ihrem Charme. Der sehr verständnisvolle Fisch wird sich große Mühe geben, den Zwilling zu begreifen, und es ihm ermöglichen, sich auszutoben und die Dinge auf seine Weise zu tun. Das ist edel. Allerdings bekommt er nicht zurück, was er bräuchte: Stabilität und Sicherheit. Aber er hat jemanden, mit dem er reden kann (viele Fische tun das sehr gern), und der ihn auf dem Laufenden hält, was so im Büro abgeht. Der Zwilling findet das Ablagesystem des Fisches reichlich irrational, aber auch wieder so originell, dass er es akzeptieren kann (alle Briefe unter „B“).