Beach BoysVon Kraulerarmen umschlossen

© Michael Reh: Men in Motion

Am liebsten sind mir die Wassersüchtigen. Die ins Meer hineinlaufen, als kämen sie nach Hause, als hätten sie es vermisst. Rennen los, stürzen sich kopfüber ins Wasser, egal, wie kalt es ist. Und bleiben dann so lange, bis sie wirklich nicht mehr können.

Bei Frauen muss das Verausgaben immer irgendeinen Zweck haben, damit wir abnehmen oder weil wir einmal im Leben einen Marathon laufen wollen; Männer tun es einfach nur so, weil sie es genießen, sich fix und fertig zu machen. Danach torkeln sie an Land, schnappen nach Luft, viel zu erledigt, um sich noch abzutrocknen, das macht ohnehin die Sonne für sie, ein Handtuch haben sie gar nicht erst mitgenommen.

Früher, als ich noch nicht begriffen hatte, dass es mir nur ums Schauen und Träumen geht, habe ich einmal einen von den Wasserjungs verführt. Ich wollte wissen, wie die Haut von so einem sich anfühlt, und mich von Kraulerarmen umschließen lassen wie von einem Etui. Das Verführen ging ganz einfach, am Strand habe ich mehr Mut als sonst. Ich habe mich neben ihn gesetzt und ihn so lange angelächelt, bis er gar nicht anders konnte, als mich zu fragen, was ich denn von ihm wollte. Dich, habe ich gesagt, dann sind wir losgezogen in mein Hotelzimmer.