BisexuellEr betrügt sie – mit ihm

© zefa

Er bringt Tochter Hanne ins Bett, wartet, bis die Einjährige endlich schläft, trinkt noch ein drittes Glas Chardonnay und setzt sich auf die weiße Ledercouch im Wohnzimmer. Endlich allein. Nach einer Weile überprüft er noch einmal, ob die Kleine wirklich schläft. Leise zieht er die Tür zu, holt das tragbare Telefon aus dem Flur und wählt eine Nummer. Am anderen Ende der Leitung nimmt sofort jemand ab. „Ich bin’s“, flüstert er. „Sie ist weg!“

Seit mehr als einem halben Jahr betrügt Dirk (alle Namen von der Redaktion geändert) seine Frau. Zum ersten Mal in seiner 15-jährigen Ehe, darauf legt der 38-Jährige Wert. Vor allem aber: mit einem Mann. Claas ist sechs Jahre jünger als Dirk und schwul. Dirk kann noch immer nicht glauben, dass ihm das passiert ist. Ausgerechnet ihm, dem Bankdirektor, dem Vorsitzenden des Lions Club in seiner Heimatstadt. Ihm, der bisher noch bei jeder Betriebsfeier mit den Frauen geflirtet hat. Dirk greift sich in seine akkurat geföhnten, blonden Haare. Er trägt einen dunkelblauen Anzug und eine karierte Burberry-Krawatte. Ein wenig sieht er aus wie Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust. Er hat einen Schirm dabei – obwohl die Sonne scheint. Heute Morgen haben sie im Radio Regen angekündigt.

An seinem Geburtstag, ungefähr vor einem halben Jahr, haben sie sich in einem Gay-Chatroom kennen gelernt. „Nur zum Spaß“ sei Dirk dort einmal reingesurft. Unter dem Nickname „Bikerboots“ hat er sich eingeloggt und wahllos „Kerlblondbehaart“ angeklickt. „Trägst du Cowboystiefel?“ war die erste Frage, die Dirk dem Unbekannten gestellt hat.