Boris Becker und narzisstische Frauen„Opfer-Männer übernehmen keine Verantwortung“

Wo Glitzer, Glamour und Fotografen, da sind sie nicht weit: die Promis. In diesem Jahr besuchten auch internationale Stars wie Renée Zellweger und Edward Norton die Fashion Week in Berlin.AMICA Online: Warum stellt ein Mann sich als Opfer dar?
Bärbel Wardetzki:
Entweder um Mitleid zu erregen oder sich an der Frau zu rächen. Opfer wollen immer gerettet werden. Vor allem aber geht es darum, dass Opfer-Männer keine Verantwortung übernehmen wollen. Das Spiel ist immer ein Drama-Dreieck aus Opfer, Täter und Retter. Das Opfer schiebt alle Schuld auf den Täter und möchte sich mit seinem Anteil nicht auseinandersetzen. Dass Boris Becker den Betrug an seiner Frau mit „Ich habe zu wenig Liebe bekommen“ begründet, ist lächerlich. Was er momentan tut, wirkt sehr pubertär.

Aber offensichtlich gibt es Frauen, die auf Opfertypen stehen.
Natürlich, weil sie sie retten können. Denn es gibt genauso narzisstische Frauen. Vielleicht war die Ex-Frau Becker sogar eine grandios-narzisstische Persönlichkeit, die eben mit Gewalt und Macht agiert hat. Dann hat er die unterwürfige Position eingenommen. Das könnte gut sein.

Wobei sie jetzt ja sehr friedlich unterwegs ist und viel Yoga macht.
Ja, auch Menschen, die Yoga machen können gewalttätig werden. Vielleicht ist das Yoga auch ihre Möglichkeit die Aggression auszugleichen. Dann hätte sie einen guten Weg gefunden.

Wie sollte sich seine aktuelle Frau Lilly verhalten?
Am besten sollte sie sich raushalten. Alles andere bringt sie in diesem Fall nicht weiter.

© Kösel
Bärbel Wardetzkis Buch 'Weiblicher Narzissmus - Der Hunger nach Anerkennung', erschienen bei Kösel, 2007
Welche Tipps haben Sie für eine Beziehung mit einem narzisstischen Mann?
Wenn jemand in so einer Beziehung leidet, ist es ganz wichtig, sich das einzugestehen. Der nächste Schritt ist, da rauszukommen. Das ist oft sehr schwierig, weil die Verführungskraft des Partners extrem hoch ist, sodass es schwer fällt darauf nicht reinzufallen. Der Narzisst weiß nur zu gut, wann die Frau in seinen Händen dahinschmilzt. Das wird er immer wieder ausnutzen. Oft gibt es viel psychische Gewalt und der Frau wird die Schuld für sein Verhalten zugeschoben. Die wiederum neigt dazu, sie auf sich zu nehmen und verliert sich irgendwann völlig.

Warum ist es so schwer von so einem Mann loszukommen?
Die Frauen bekommen sehr viel von ihm. Wie Bewunderung. Oft auch Zoff, der aber für viele besser ist, als nichts. Die Vorstellung alleine zu sein, ist für viele so erschreckend, dass sie die Qualen auf sich nehmen. Viele reden sich das auch schön und finden Erklärungen, warum der Mann gerade so schlecht drauf ist.

Kann denn eine Beziehung mit einem Narzissten auch gelingen?
Die Chance miteinander klarzukommen besteht natürlich auch. Dafür müssen beide sich kritisch miteinander auseinandersetzen. Jeder muss die Verantwortung übernehmen, bei sich etwas zu verändern.

2
„Opfer-Männer übernehmen keine Verantwortung“