Flirtguide für JungsAmsterdam

Die Herausforderung
Amsterdam ist ein gutes Terrain für Schüchterne. Mit den Frauen hier kommt man schnell ins Gespräch. Holländerinnen schmücken ihre Reden gern aus und erzählen selbst dem Kellner eine kleine Geschichte, warum sie ausgerechnet heute so großen Appetit auf Kaas-Brodje haben.

Wo man sie trifft
Am besten auf dem Postamt Waterlooplein, neben dem größten Flohmarkt. Dort gibt es immer lange Wartezeiten, die man für Anbahnungsgespräche nutzen kann. Es ist völlig normal, einer Wartenden zu erzählen, wem man einen Brief schreibt, oder sie zu fragen, wie teuer das Porto nach Nordamerika ist. Das wird die Angesprochene auch nicht wissen, aber sicher darüber berichten, wann sie zum letzten Mal einen romantischen Brief bekommen hat.

Wie man sie anspricht
„Will je mijn nummertje hebben?“ („Willst du meine Nummer haben?“) Das ist geschickt doppeldeutig – es kann die Telefonnummer gemeint sein, aber auch die Wartenummer auf dem Postamt. Die muss man nämlich erst am Automaten ziehen, damit man von dem Beamten aufgerufen wird.

Schlimmster Fehler
Sofort deutsch zu sprechen. Gewonnen haben die Männer, die auch nur einen kleinen Brocken Landessprache beherrschen. Holländisch sprechende Deutsche finden die Holländer nämlich genauso niedlich, wie wir sie im umgekehrten Fall auch.

Schwierigkeitsgrad: 1