Flotter Dreier und Oralverkehr?Das probieren die Deutschen im Bett aus

© Colourbox.com
Es könnte sein, dass uns Amerikaner bald für prüde halten. „Lovelace“ mit Amanda Seyfried in der Rolle der „Deep Throat“-Darstellerin Linda Lovelace ist angeblich zu sexy für die deutschen Kinos. Laut „Bild“ findet sich hierzulande jedenfalls kein Verleih für den Film über das Postergirl der sexuellen Revolution.

Dabei würden Blowjob-Szenen kaum einem Deutschen die Schamesröte ins Gesicht treiben. Denn laut einer Umfrage des Lovestyle-Shops Amorelie.de sind Fellatio und Cunnilingus an der Tagesordnung in den Betten der Bundesrepublik. 96 Prozent der Befragten haben oder wurden schon einmal mit dem Mund befriedigt. Auch Sex an öffentlichen Orten finden viele anregend: 60 Prozent stehen auf die Gefahr gesehen zu werden. Analverkehr praktiziert rund die Hälfte der Umfrage-Teilnehmer. Rund 28 Prozent haben außerdem gerne Sex mit einem Fremden, bei ebenso vielen steigert es die Lust, wenn sie beim Akt dominiert oder gefilmt werden.

Also alles vollkommen tabulos, nachdem die meisten (26 Prozent) mit 16 Jahren ihr erstes Mal erleben? Offenbar nur, solange zwischenmenschlich alles passt. Fremdgehen bleibt nämlich für 78 Prozent der Befragten ein Verbot und auch Sex mit dem besten Freund oder der besten Freundin gilt als No-go.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar