HilfsbereitschaftWas, wenn jemand partout nicht locker lässt?

© zefa
Was, wenn jemand partout nicht locker lässt?

Im Fall von Nervensägen hilft nur die Sprung-in-der-Schallplatte-Methode: „Komm mit essen.“ – „Ich kann nicht.“ – „Wir können es kurz machen.“ – „Ich kann nicht.“ – „Ich zahle auch.“ – „Ich kann nicht.“ Das wird manchmal dauern, aber irgendwann hat es jeder verstanden. Falls alles nicht hilft, noch deutlicher werden: „Es ist mir wirkich ernst mit meinem Nein.“

Wie sage ich einem Mann nein, den ich eigentlich mag?

Indem Sie ihm genau das zu verstehen geben. „In einem anderen Leben jederzeit, aber leider bin ich schon vergeben.“ Jetzt noch ein tiefer Seufzer Ihrerseits und er hat sein Gesicht gewahrt.

Und wenn ich mich immer noch schuldig fühle?

Es ist Ihr Leben. Und das ist zu kurz, um es mit mehr Unangenehmem als nötig zu verderben. Außerdem: Nur wer die Freiheit zu einem unverkrampften Nein hat, ist gern oft zu einem entspannten, ernst gemeinten Ja bereit.

4
Was, wenn jemand partout nicht locker lässt?