ExpertenratDer Standpunkt

„Stehen kann doch jeder“, mag sich der Laie denken. Doch was sich so einfach anhört, ist häufig genug die größte Hürde, um eine Zuhörerschaft für sich zu gewinnen.

Da wird herumgezappelt, nervös in den Unterlagen genestelt oder, noch schlimmer, in einer Art Hospitalismus von einem auf das andere Bein getreten, so dass der Oberkörper im Takt von rechts nach links und wieder zurück wippt.

Schreiten Sie zu Ihrem Standort. Hetzen Sie nicht. Schlendern Sie aber auch nicht, als ob sie kein Ziel haben und planlos einen Schaufensterbummel machen. Richten Sie einen offenen Blick in die Runde, und sammeln Sie in dieser Phase die Blicke Ihrer Zuhörer. Mit selbstbewusstem Schritt und offenem Blick sorgen Sie für die nötige Aufmerksamkeit.

Bleiben Sie ruhig und aufrecht stehen – „machen Sie sich groß„. Sie müssen geradezu mit Ihrem Standpunkt verwachsen, wenn Sie ein Thema vorstellen. Während Sie Ihre Argumente vorbringen, müssen Sie absolut fest an einem Platz stehen bleiben. Wer an wichtigen Stellen eines Vortrags „körperlich herumeiert“, dem wird man unterstellen, er habe seine Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen. Kritische Zuhörer werden viel Energie darauf verwenden, Ihre Thesen zu widerlegen.

Nach Ihrer Schlussbemerkung bleiben Sie noch einige Zeit an Ihrem Standpunkt. Zeigen Sie Ihrem Publikum, dass Sie die Zustimmung genießen und auch annehmen können. Niemand applaudiert gerne einer leeren Bühne. Wenn Sie sich zu schnell von Ihrem Platz verabschieden, so wird dies als Unsicherheit gewertet. Sie mindern damit Ihren Auftritt!