PrioritätenLanges Leben statt Sex

© Stockbyte

Nur ein Drittel aller britischen Männer würde für ein längeres Leben seine Leidenschaft zügeln. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Ipsos Mori Instituts im Auftrag der Versicherungsanstalt Bupa. Frauen sehen das jedoch ganz anders: 48 Prozent würden freiwillig ins Zölibat gehen, wenn sie dafür 100 Jahre leben könnten.

Doch auch Frauen würden nicht jeden Preis zahlen. So sind 94 Prozent der Frauen und Männer Freunde und Familie wichtiger als eine verlängerte Lebenszeit. Und 74 Prozent haben keine Lust, ihr Vermögen zu opfern, um sehr alt zu werden.

Wobei das Verständnis von „alt“ und „langem Leben“ unter den 1003 Befragten sehr unterschiedlich ist: Während die 16- bis 24-Jährigen bereits 61-Jährige als alt einstufen, sehen 75-Jährige die Marke bei 71 Jahren. 50 Prozent aller Befragten sind sich jedoch einig, dass Wissenschaftler weiter hart an Möglichkeiten der Lebensverlängerung arbeiten sollten. Den großen Vorteil eines längeren Lebens sehen 16 Prozent darin, für ihre Familie und Freunde da zu sein, und 14 Prozent in der Möglichkeit, ihre Enkelkinder aufwachsen zu sehen.

(News Headline)