Valentinstag 2013So romantisch wird der Abend in Deutschland

© Colourbox.de

An keinem anderen Tag werden in Deutschland traditionell mehr Blumen verkauft als am 14. Februar. Der Valentinstag, von vielen als Erfindung der Industrie verschrien, gilt als Datum für Liebesgrüße mit jahrhundertealter Tradition. Bereits die alten Römer feierten am 14. Februar das Fest des Hirtengottes Lupercus. Junge Männer und Frauen wurden unter der Schutzherrschaft des Liebesgottes Amor durch eine Liebes-Lotterie einander zugewürfelt.

Heute wissen die meisten schon im Vorhinein, mit wem sie den Valentinstag verbringen werden. Und wem sie eine Freude machen möchten. Wenn überhaupt. Denn laut einer aktuellen Umfrage von „Payback“ unter 500 Deutschen feiert ein Drittel aller Paare gar nicht. Zwei Drittel nehmen den 14. Februar hingegen zum Anlass, dem Partner ein Geschenk zu überreichen. Allerdings nur ein kleines. Im Schnitt kosten die Liebesbeweise weniger als 100 Euro.

Bei den Männern ist dabei der Klassiker „Blumen“ beliebt. Die Hälfte überrascht ihre Partnerin mit einem Strauß, zehn Prozent kaufen Süßigkeiten. Diese stehen bei Frauen höher im Kurs. 42 Prozent greifen zu Pralinen und Schokolade, um den Liebsten glücklich zu machen. Die Herren verschenken außerdem gerne Schmuck an ihre Freundinnen – ein Fünftel aller Befragten kauft der Partnerin eine neue Kette, einen Ring oder ein Armband.

Auch einen weiteren großen Pärchen-Trend zeigt die Umfrage: Wenn die Liebesbeweise erst einmal übergeben sind, kuscheln die meisten zuhause auf dem Sofa. Mehr als 50 Prozent zelebrieren daheim einen romantischen Abend. Nur 20 Prozent gehen für ein gemeinsames Essen ins Restaurant.

Quelle: mit Material von dpa