LiebeskummerSo nicht!

– Den Kummer in Alkohol ertränken, mit Drogen betäuben etc. hilft nur temporär und schafft eine Menge neuer Probleme.

– Ihm nachlaufen: Nächtliche Anrufe oder spontane Besuche bei ihm sind genauso fehl am Platz wie das ständige „zufällige“ Auftauchen in seiner Lieblingskneipe oder auf seinem Fußballplatz. Im Zweifelsfall steigert das nur Ihre Verzweiflung, wenn er tatsächlich mal mit einer anderen Frau unterwegs ist.

– Den Kummer zelebrieren. Gerade in der ersten Trennungsphase empfiehlt es sich nicht, durch alte Fotos zu stöbern oder gemeinsame Lieder zu hören. So schwer es fällt, verbrennen Sie lieber den ganzen Kram!

– Hassattacken gegen ihn oder seine neue Flamme starten. Kleine Racheakte können sehr heilsam sein, aber begeben Sie sich dabei nicht auf Glatteis. Drohbriefe, Telefonterror oder Vandalismus in der ehemals gemeinsamen Wohnung können schnell zum Schuss in den Ofen werden.

– Ihn eifersüchtig machen: Wer vorgibt, einen Neuen zu haben, wird auch schnell mit der umgekehrten Situation konfrontiert oder ist umso verletzter, wenn der Ex unbeeindruckt reagiert und einem viel Glück für die neue Beziehung wünscht.

– Machen Sie nicht seine Freunde und Familie zu Ihren Komplizen, in den meisten Fällen wird das sowieso nicht funktionieren, und Sie laufen nur Gefahr, sich lächerlich zu machen.

– Erniedrigen Sie sich nicht, indem Sie ihn anflehen, zu Ihnen zurückzukehren oder gar mit Selbstmord drohen. Meist befindet man sich nach einer Trennung in einem panikartigen Zustand, in dem man nicht klar denken kann. Später werden Sie es bitter bereuen, sich dermaßen bloßgestellt zu haben.

– Sich einreden, dass er Sie im Grunde noch liebt. Wer zu sehr auf das Prinzip Hoffnung setzt, läuft Gefahr, die Realität aus den Augen zu verlieren. Wenn Sie dann wieder auf dem Boden der Tatsachen landen, ist der Aufprall umso härter.

– Einschließen und grübeln: Klar sollen Sie sich mit der Situation auseinander setzen, aber oftmals scheinen Probleme umso größer, wenn man pausenlos über sie nachdenkt. Schalten Sie lieber auch mal ab, und gehen Sie aus, auch wenn es schwer fällt.

– Sich sofort in die nächste Beziehung stürzen: Es ist so leicht, sich mit einem Lover abzulenken, um den Schmerz nicht fühlen zu müssen. Doch oft projektieren wir die Gefühle, die wir noch für den Ex haben, in die neue Flamme. Das ist nicht nur unfair gegenüber dem Neuen, sondern auch sehr schmerzhaft, wenn einen der Kummer irgendwann doch wieder einholt.