GesellschaftMacht Geld sexy?

AMICA: Sie haben sich als Soziologin viel mit reichen Menschen beschäftigt. Gibt es etwas, was alle gemeinsam haben, sozusagen übereinstimmende Kennzeichen?

ELISA STREULI: Sehr auffallend ist bei vielen ihr großes, manchmal übergroßes Selbstbewusstsein. Die Vermehrung ihres Geldes schreiben sie in erster Linie ihren eigenen Fähigkeiten zu. Manche halten sich – aufgrund ihres materiellen Wohlstands – für geradezu mit außerordentlichen Talenten ausgestattet. Andere wiederum empfinden es als eine Last, den ererbten Reichtum gut zu verwalten. Aber auch sie sind in dem Selbstverständnis aufgewachsen, dass ihnen das Leben nicht wirklich etwas anhaben kann.