Luxus, Lust und LastSind Reiche glücklicher?

Sind denn Reiche tatsächlich begabter?

Nein, nicht unbedingt. Aber wer so viel Geld hat, dass er sich in keinster Weise mehr um die Existenzsicherung kümmern muss, strebt natürlich nach Höherem, hat alle Freiheit, sich weiterzuentwickeln, sich erhebenden Dingen wie der Kunst zu widmen. Damit steigt auch der gefühlte Selbstwert. Zudem erfahren Reiche deutlich mehr Anerkennung. Auch das poliert das Selbstbild.


Sind Reiche denn generell glücklicher?

Fakt in der Reichtumsforschung ist: Armut macht definitiv unglücklich, aber Reichtum nicht zwangsläufig glücklich. Weltweit geben reiche Menschen zwar ein höheres Wohlbefinden an, was daran liegt, dass sie gesünder und gebildeter sind. Doch echtes Glück ist weniger ein direkter Ausdruck von Einkommen und Erfolg; viel eher ist es bestimmt durch die Lücke zwischen Erwartetem und Erreichtem. Je größer diese Kluft, desto unglücklicher der Mensch. Und bei manchen Reichen ist diese Lücke sehr groß, weil sie dazu tendieren, sich immer mit noch Reicheren und noch besser Gestellten zu vergleichen.

2
Sind Reiche glücklicher?