Nervige MackenEifersucht, SMS-Terror: Das bringt ihn auf die Palme

© Colourbox.de
Ist die aufregende Zeit des Kennenlernens in einer frischen Beziehung erst mal vorbei, kommt so manch unangenehme Realität zum Vorschein. Vor allem bei Paaren, die gemeinsam leben, können schon kleine Macken des Partners zur nervlichen Zerreißprobe werden.

Die Online-Partnervermittlung Elitepartner hat genauer nachgeforscht, welche Verhaltensweisen Mann und Frau wirklich nerven.

Kommunikationskrisen und die ewige Ordnungsfrage

Die Umfrage unter 846 Singles zeigt, dass die Kommunikation immer noch eine der größten Herausforderungen unter Partnern bildet. Demnach bringt es 52 Prozent der Männer am meisten auf die Palme, wenn ihre Partnerin nicht einfach Klartext spricht und konkret sagt, was sie will. Umgekehrt beklagen 38 Prozent der Umfrage-Teilnehmerinnen, dass ihr Partner nicht zuhört und später erstaunt nachfragt, was Sache sei. In Sachen gegenseitiger Kommunikation können also offensichtlich viele Paare noch etwas dazulernen!

Einem weiteren Streitpunkt liefern auch unterschiedliche Vorstellungen, was die häusliche Ordnung betrifft. 32 Prozent der befragten Frauen nervt es total, wenn ihr Partner seine Klamotten in der gesamten Wohnung herumliegen lässt. Ihm seine Sachen dann hinterher zu räumen, hilft dem Hausfrieden jedoch auch nicht unbedingt weiter: 30 Prozent der Männer ärgert es, wenn ihre Partnerin seine Sachen wegräumt, sodass sie diese selbst nicht mehr finden.

An dritter Stelle der nervigsten Charaktereigenschaften von Frauen gaben Männer mangelndes Zeitmanagement an: 27 Prozent der Umfrageteilnehmer finden es absolut inakzeptabel, wenn sich ihre Partnerin ständig verspätet. Frauen hingegen haben da ganz andere Sorgen: An dritter Stelle der unausstehlichen Verhaltensweisen macht sich die weibliche Eifersucht bemerkbar – 36 Prozent der Frauen finden es absolut unangebracht, wenn ihr Partner in ihrem Beisein anderen Frauen hinterherschaut.

© Colourbox.de
Frauen dürfen schlecht einparken

Die Umfrage zeigt jedoch auch, dass so manch gängiges Klischee über die Geschlechter endgültig beseitigt werden kann. Nur sieben Prozent der Männer stört es, wenn die Einparkkünste ihrer Liebsten zu wünschen übrig lassen und sie gerne etwas mehr Gas geben könnte. Und auch die Damen sind nicht immer so oberflächlich und einfach gestrickt, wie vermutet. Lediglich vier Prozent der befragten Frauen stört es, wenn er Shoppingmuffel ohne Sinn für Mode ist. Auch ein unbemerkter Friseurbesuch kommt nur bei sechs Prozent der Frauen schlecht an.

Die ewige Thematik mit dem Shoppingwahn lässt die meisten Kerle hingegen erstaunlich kalt. Nur neun Prozent der Umfrageteilnehmer stört es, wenn ihre Partnerin das Shoppen als exzessives Hobby betreibt. Auch die übliche Klage, im Schrank sei kein passendes Outfit zu finden, bringt nur zehn Prozent der Männer so richtig auf die Palme.

Auch diese Ergebnisse machen deutlich: Ganz makellos ist keiner, auch nicht in einer absolut harmonischen Beziehung. Und sind es nicht gerade die kleinen Macken, die unseren Partner so unwiderstehlich machen?

 

Selbst mit seinen schlimmsten Macken können Sie nicht so miesgelaunt sein, wie diese Katze:

Video / 1:00 Min. / AMICA Online/Wochit

Grumpy Cat hat Konkurrenz bekommen: Eine Perserkatze sorgt jetzt für Aufsehen. Auch Nikolausmützchen und Hasenohren machen das flauschige Tier nicht glücklich. Wir stellen vor: Garfi, die wohl fieseste Katze aller Zeiten!


 



ran