Neue Beziehungs-UmfrageWas Männer an Frauen besonders nervt

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf
© Colourbox.de

"Tom hat seine Freundin übrigens letztes Wochenende mit einem Candlelight-Dinner überrascht!“, „Guck mal, das Armband in der Zeitschrift finde ich schön!“ – Aussagen wie diese nehmen die meisten Männer in der Regel zur Kenntnis. Und damit gut. Dass ihre Liebste das als Wunsch für einen eigenen romantischen Abend oder als Anspielung auf ein mögliches Weihnachtsgeschenk meinen könnte, kommt selten an. Denn Männer sind einfach nur genervt, wenn ihre Partnerin nicht konkret sagt, was sie meint. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Online-Partnervermittlung - ElitePartner, an der mehr als 1500 Männer teilnahmen. Mit 74 Prozent lag diese Tatsache an der Spitze der nervigsten Frauen-Eigenschaften.

„Männer drücken meist direkt aus, was sie wollen“, erläuterte Lisa Fischbach das Ergebnis. „Frauen neigen zu blumigeren Umschreibungen, die oft indirekt bleiben.“ Dieses unterschiedliche Kommunikationsverhalten sei auch der Hauptgrund für Beziehungsstreitigkeiten. Sie erklärte weiter, dass Männer am besten auf schlichte, sachliche Ansagen reagierten.

© Colourbox.de
Ach, ich habe nichts zum Anziehen! Diese Aussage können 25 Prozent der Männer überhaupt nicht verstehen.
Sprechen Sie männlich!

Ganz oben auf der der Nerv-Skala rangiert auch „Wenn sie mich ewig warten lässt“. Da werden 49 Prozent der Männer missmutig. Dicht gefolgt wird dieser Punkt von „Wenn sie meine Sachen umräumt und ich sie nicht mehr finde“. Das reizt 45 Prozent der Befragten. Dass Frauen vor dem vollen Kleiderschrank sagen, sie hätten nichts zum Anziehen ist für ein Viertel der Partner völlig unverständlich. Womit gleich die nächste nervige Eigenschaft zur Sprache kommt. 20 Prozent der Männer können es nämlich gar nicht leiden, wenn sie zum Shoppen gezwungen werden.

Und auch der Beziehungsalltag birgt so seine Tücken. „Warum macht der das? Wo kommt der jetzt her?“ sind sehr ungeliebte Fragen beim Filmgucken (17 Prozent). Ebenso wie die nach dem Sex: „Was denkst du“ (15 Prozent). Außerdem stört es zehn Prozent der Partner, wenn ihre Liebste langsam Auto fährt und lange zum Einparken braucht.

Damit wenigstens die Weihnachtszeit möglichst stressfrei über die Bühne geht, hat Lisa Fischbach noch einen Tipp für die Frauen: „Männern fällt es leichter, deutliche Appelle wie Holst Du bitte die Ente aus dem Ofen zu verstehen. Da sie darin geübt sind, strengt es Männer an, aus indirekten Botschaften den wahren Kern herauszuhören. Für Frauen ist es daher empfehlenswert, manchmal einen männlichen Sprachcode zu verwenden, wenn sie schnell ans Ziel kommen wollen.“

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen: