Rache-Engel"Aug um Aug, Zahn um Zahn"

© Creatas

Die Nacht mit einem anderen als dem eigenen Mann
ist bei ihr nicht Selbstzweck (auch wenn sie natürlich schön sein kann), es steckt Kalkül dahinter. Der eigene hat schon wieder den Hochzeitstag vergessen, er kommt immer spät, muffig und übermüdet heim, oder, was am schlimmsten ist, er hat (vielleicht) selbst eine andere. Die ist womöglich jünger, weniger anspruchs-
voll, weniger erschöpft. Jedenfalls grinst er in letzter Zeit beim Zeitunglesen am Frühstückstisch so debil-verklärt vor sich hin. Und auf die Frage, ob er zum Abendessen pünktlich sein wird, erntet sie ein vages „Weiß noch nicht“.

Da hilft Murren und Klagen wenig. Sie muss selbst hinaus ins Leben und nach einem netten Kerl suchen, der ihr das Gefühl gibt, eine Klassefrau mit Sex-Appeal zu sein. Solche Seitensprünge erledigen sich schnell von selbst: Entweder der eigene Mann merkt was, ist irritiert und gibt sich wieder mehr Mühe. Dann ist das Ziel erreicht. Oder sie spürt, dass sie eigentlich doch nur den einen, ihren Gatten will. Dann hatte die kleine Beziehung nebenher auch ihren Sinn: freiwillige, bisweilen gar reumütige Heimkehr nach erfolgreicher Ablenkung.