Sex-FlauteUnd so klappt es wieder im Bett

© John Dowland

AMICA: Was kann man gegen sexuelle Flauten tun?

„Man sollte anfangen, mit dem Partner über die eigenen sexuellen Wünsche zu sprechen. Genau da liegt aber oft das Problem. Viele trauen sich nicht aus Angst vor Ablehnung oder auch davor, den anderen mit Kritik oder vermeintlich absurden Wünschen vor den Kopf zu stoßen. Die Folge: Die sexuellen Bedürfnisse bleiben unerfüllt und das Paar verliert die Lust am Sex.“

Welche Methode haben Sie entwickelt, um Paaren zu helfen?

„Auf unserer Internetseite www.theratalk.de bieten wir eine Art „Mini-Therapie“ namens „Ressourcen-Aktivierungs-System“ an. Sie funktioniert wie ein anonymer Online-Partnerschaftstest, der von beiden Partnern unabhängig voneinander ausgefüllt wird.

Durch eine geschickte Zusammenführung der Antworten beider Befragter werden die sexuellen Wünsche jedes Einzelnen herausgefunden und mit denen des Partners abgeglichen.

Sobald es Übereinstimmungen bei speziellen Wünschen gibt, werden beide darüber informiert. Auf diese Weise kann eine befriedigendere Sexualität erreicht werden, ohne dass die Partner ihre Sprachbarriere überwinden müssen.

Studienergebnisse belegen, dass auf diese Weise 68 Prozent der Frauen und 65 Prozent der Männer ihre sexuelle Zufriedenheit verbessern konnten.“

2
Und so klappt es wieder im Bett