SexGewusst wie!

© Stockbyte

Wie beendet man also das Sex-Lampenfieber? Vielleicht mit jemandem, der nicht so wichtig ist. Mit dem netten Nachbarn beispielsweise, der immer so interessiert guckt. Und es ist hilfreich, als Vorbereitung schon mal ein bisschen allein zu üben. Masturbation entspannt und fördert das Selbstvertrauen.

Fragen zu Schamhaarfrisuren, neuen Verkehrsregeln und aktueller Erotik-Etikette – „Wie laut darf ich kommen?“ – kann sicher eine Freundin beantworten, die schon länger aktiv auf dem Single-Markt unterwegs ist. Man muss sich nur zu fragen trauen.

Schließlich noch das Marketing: Wäre es klug, die Wahrheit zu sagen – also dass man seit zwei Jahren keinen Sex mehr hatte und davor jahrelang nur mit demselben Mann? Ist das nicht so, als würde man mit einer Schultüte neben dem Neuen im Bett liegen? Martin würde denken „Oh Gott, was für eine Verantwortung!“ – das Gegenteil von „geil!“. Diesen Aspekt der Vergangenheit also lieber nicht vertiefen.

Für letzte Fragen könnte man außerdem wie früher an Dr. Sommer schreiben. Er würde einem wohl ungefähr Folgendes raten: Liebe Constanze, es ist verständlich, dass du nervös bist. Aber Martin ist bestimmt genauso aufgeregt. Weil Lampenfieber nämlich ganz einfach dazugehört, wenn die Premiere etwas ganz, ganz Besonderes werden soll.

Und damit hätte der Doktor natürlich vollkommen recht. Manche Dinge ändern sich eben nie – ganz egal, ob man 15 oder 35 ist.

2
Gewusst wie!