Sexfantasie BDSMFesseln und Liebeskugeln erobern die Betten

© Colourbox.de
„Wärst du bereit für eine Dominanz und Unterwürfigkeitsbeziehung?“ – hätte jemand vor ein paar Jahren diese Frage beim ersten Date gestellt, wäre die andere Person wohl schockiert davongelaufen. Doch die britische Autorin E. L. James hat es innerhalb weniger Monate geschafft, das Thema Sadomasochismus salonfähig zu machen. Und schlafzimmerfähig. Rekordbrechende 70 Millionen Mal wurde der erste Band bislang verkauft. Innerhalb eines Monats stieg die Nachfrage nach den im Buch erwähnten „Fun Factory“-Liebeskugeln in den USA um 300 Prozent. Wenn in der Post-Grey-Ära also ein potentieller Partner die Unterwürfigkeits-Anfrage stellte, würden die wenigsten, nämlich 15 Prozent der Frauen und fünf Prozent der Männer, sofort aufstehen und das Lokal verlassen. Das fand eine Umfrage des Partnersuchportals Edarling.de unter rund 500 Singles heraus.

63 Prozent der weiblichen und 56 Prozent der männlichen Befragten wären zwar überrumpelt, würden dann aber interessiert nachfragen. 20 und 31 Prozent hätten sogar Lust das Ganze auszuprobieren. Insgesamt ein Zehntel hat darin schon Erfahrungen gesammelt und würde direkt zustimmen.

Sex beim ersten Date ist sowieso beliebt. Jeweils knapp die Hälfte beider Geschlechter wäre dazu bereit. Und wenn die Liebeshungrigen im Bett landen? Dann sollte es kaum noch Hemmungen mehr geben, finden zumindest die Frauen. Denn die überraschenden Antworten auf die Frage „Wie sollte die erste sexuelle Interaktion idealerweise ablaufenß“:  52 Prozent der Männer wollen es zärtlich und liebevoll, bei den Frauen steht die Mehrheit (53 Prozent) auf Zärtlichkeit in Kombination mit Kraft. „Er soll sich nicht zurückhalten!“, finden die weiblichen Befragten.

Ausprobieren möchten BDSM in der Partnerschaft dann je rund 30 Prozent. Sex mit einer Person des eigenen Geschlechts könnten sich 17 Prozent der Frauen genauso gut vorstellen, wie Sex mit einem Unbekannten. Für Männer wäre es besonders reizvoll mit mehreren Frauen intim zu werden (57 Prozent).

„Offenheit und Spaß sind entscheidende Faktoren für das Lebens- und Liebesglück von Singles“, erklärt Diplompsychologin Dr. Wiebke Neberich. „So lange beide Partner sich einig sind und sich niemand gezwungen fühlt, sich im SM-Bereich auszuprobieren, kann es gerade für frisch verliebte Paare eine intensive Erfahrung und ein enormer Vertrauensbeweis sein.“



vs
Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar