Wo passiert es am häufigsten?Das aktivste Bundesland

© Photodisc

Der Umfrage zufolge praktizieren die Deutschen durchschnittlich 104 Mal pro Jahr Sex. Im Vergleich der Bundesländer sind die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns überdurchschnittlich aktiv. Sie haben 122 Mal Sex. In der Rangliste folgen Thüringen (116) und Berlin (114). Genau im Durchschnitt liegt Nordrhein-Westfalen. Am ruhigsten ist es in den Schlafzimmern von Rheinland-Pfalz. Hier geht es nur 98 Mal im Jahr zur Sache.

Die Deutschen haben also rund zwei Mal die Woche Sex, verspüren aber viel öfter Lust. Während es in Sachsen-Anhalt durchschnittlich 108 Mal im Jahr passiert, hätten sie am häufigsten aller Deutschen Lust dazu. Sie träumen 262 Mal im Jahr vom Liebesspiel. Gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (260) und Hamburg (256). Berliner, Brandenburger und Niedersachsen haben durchschnittlich oft Lust auf Sex. Am ruhigsten sind die sächsischen Gemüter. Sie machen sich lediglich 234 Mal im Jahr erotische Gedanken.

Deutschlandweit machen sich Männer häufiger Gedanken über Sex als Frauen. 56 Prozent der Männer beschäftigen sich täglich mit dem Thema, bei den Frauen sind es nur 29 Prozent.

Die erotischste Stadt

In der Umfrage wählte die Mehrheit Berlin zur erotischsten Stadt Deutschlands. Es folgen Hamburg und München. Das Schlusslicht bilden Dresden, Leipzig und Hannover mit jeweils nur 3 Prozent der Stimmen.