Sex on the JobKristiane hat es geschafft

© Kung Shing

Kristiane lehnt sich in ihrem Ledersessel zurück. Natürlich höre sich das alles verdammt nach einem Klischee an. Aber so sei es nun mal gewesen. Sie zuckt mit den Schultern. Mal ehrlich: Wird man befördert, nur weil man gut im Bett ist? Kristiane glaubt nicht daran. „Ich habe einfach in einer privaten Atmosphäre über meine beruflichen Träume gesprochen!“

Dass ihr Geliebter sie erfüllen konnte, war ihr sicherlich nicht unangenehm. Als im Investmentcenter eine Stelle frei wurde, setzte er sich für sie ein. Seit zwei Monaten hat sie nun diesen Job und auch ihre Kollegen müssen zugeben, dass sie sich gar nicht mal so dumm anstellt. „Ich bin eben eine ganz Engagierte“, sagt sie. Mit dem Olaf *, so nennt sie ihren Chef zum ersten Mal, hat sie noch immer eine Affäre. Er hat sogar einige Tagen bei ihr gewohnt, als ihn seine Frau vor die Tür gesetzt hat.

Ob mehr daraus wird?
Kristiane will sich darüber keine Gedanken machen. Er sei doch so alt wie ihr Vater. Überhaupt steht sie mehr auf Typen wie David Beckham. „Ich gehe sehr auf in meinem Beruf.“ Kristiane schaut auf den Bildschirm. Die DAX-Kurve steigt immer noch. Es geht nach oben.