Die zehn Regeln5. Das Leben lieben. Und es zeigen

© Bernard Levy/ defd - aura photo

Das Erste: zu glauben, dick auftragen zu müssen, weil die Kerle es ja sonst nicht kapieren. Make-up mit der Maurerkelle verspachteln, Brüste bis unters Kinn zurren, Sprüche wie aus der 0190er-Werbung. Der andere Irrtum: dass es einen interessant macht, wenn man kühl und abweisend ist. Wenn man so tut, als ob einen Männer gar nicht interessieren. Nein: Es macht einen interessant, wenn man das Leben liebt. Und Männer gehören verdammt noch mal sehr zum Leben dazu. Sie spüren es, wenn man sie eigentlich verachtet.

Wärme ist sexy. Freundlichkeit ist sexy. Begeisterungsfähigkeit ist unglaublich sexy. Echtes Interesse an der Umwelt, an anderen Menschen, an Momenten. Das Talent, sich aus tiefstem Herzen über etwas zu freuen und es auch zu zeigen. Die Gabe zu genießen. Sich mit jeder Faser auf eine Erfahrung einzulassen. Wozu also mit blöden Spielen Zeit verschwenden?