Cool seinHohe Kunst der Verführung

© Jung von Matt

AMICA: Es heißt, Werbung funktioniert dann, wenn sie das Selbstbild des Konsumenten trifft. Bedeutet das, man ist eine gute Verführerin, wenn man einen Mann bestätigt?
Heumann: Klar. Dabei geht es gar nicht um Anschmachten. Manche wollen in ihrer Coolness bestätigt werden. Oder im Gefühl, dass sie niemals auf so etwas Plumpes wie Verführung reinfallen würden – die ganz hohe Kunst der Verführung. Aber wir kriegen sie trotzdem.

AMICA: Wie?
Heumann: Manchmal muss man auch ganz offensiv nicht werben. Der französische Taschenhersteller Goyard zum Beispiel macht nie Werbung und hat nur einen Laden in Paris. Eine gute Strategie kann also auch Verknappung sein. Nicht überall sein. Sich zurückziehen und dadurch einen Sog erzeugen.