Wo lerne ich ihn kennen?Single-Event oder Abenteuertrip?

© Jung Von Matt

AMICA: Geht es also darum, möglichst eindeutig zu sein, wenn man sich selbst darstellt?
Heumann: Auf Dauer natürlich nicht, denn um sein Leben mit jemandem verbringen zu wollen, muss der alle Bedürfnisse abdecken. Aber um die Aufmerksamkeit auf einer Cocktailparty auf sich zu ziehen, ist es gut, eine leicht zu identifzierende Marke zu sein.

Aussehen zählt, ob bei Marken oder Menschen. Zweite Methode: die „Vorverkaufe“. Der beste Freund sagt: Da kommt nachher die Meike, die ist total klasse, hoffentlich kommt sie überhaupt, die ist so beschäftigt … Noch besser funktioniert das Prinzip „Preselection“: Ein Event wie eine Hochzeit führt oft zu weiteren Ehen, weil es gewissermaßen eine Vorauswahl schafft. Ich bin dem Einladenden wichtig, die anderen Gäste auch; das verbindet.

Was auch hilft, wenn man Verliebtheit erzeugen möchte, ist, in einen Aufgeregtheitskontext zu kommen. Zum Beispiel gemeinsame Grenzerfahrungen machen: Auf dem River Kwai verliebt man sich eher als in der U-Bahn. Deshalb ist es gar nicht so schlau, zu Single-Events zu gehen.