Perfektionismus-CheckRichtigmacher oder Schludertante?

Text: Sabine Ehgoetz
© Aida Gey

Doch woher kommt das Streben nach der absoluten Fehlerlosigkeit eigentlich? Häufig resultiert es aus einem tief verwurzelten Zweifel an sich selbst und einer Geringschätzung der eigenen Persönlichkeit. Wer Probleme hat, sich jeden noch so kleinen Fehler einzugestehen, kennt wahrscheinlich das Gefühl, nie wirklich zur Ruhe zu kommen.

Der Drang nach Vollkommenheit kann verschiedene Gründe haben: Bei vielen ist eine Fehleinschätzung der eignen Fähigkeiten dafür verantwortlich, die dazu führt, dass die eigene Leistung immer geringer bewertet wird als die des Umfeldes. Andere haben einfach Probleme damit, ihren Mitmenschen zu vertrauen und Verantwortung an sie abzutreten. Sie erledigen lieber alles selbst, als sich auf jemanden verlassen zu müssen.

Jeder besitzt in gewissem Maβe den Wunsch, erfolgreich, anerkannt und fehlerlos zu sein. Doch wie viel Perfektionismus ist eigentlich gesund? Und wie steht es um Ihr eigenes Bestreben, immer alles richtig machen zu wollen? Wissen Sie, wann Sie ein hoffnungsloses Unterfangen aufgeben sollten, oder pushen Sie sich, bis es an die Substanz geht? Unser Test verrät es Ihnen!

© amazon

Titel: Wenn Perfektionismus zur Qual wird
Autor: Monica Ramirez Basco
Verlag: MVG
Preis: 8,64 Euro