Rollen-CheckSind Sie eine Spielerin?

Text: Sabine Ehgoetz
© Wolfgang Goldmann

Kaum jemand ist in der Lage, in jeder Situation ganz ehrlich mit sich und seinen Mitmenschen zu sein. Vielmehr sind wir es gewohnt, bestimmte Rollen zu spielen – manchmal absichtlich, meist jedoch ganz unbewusst.

Der kanadische Psychiater und Dozent Eric Berne entwickelte die in seinem Buch „Die Spiele der Erwachsenen“ veröffentlichte Theorie, dass wir uns im Umgang mit anderen nicht immer wie objektiv denkende Erwachsene verhalten, sondern oft in Schemata verfallen, die wir von unseren Eltern kennen oder in frühester Kindheit gelernt haben. Berne nennt diese Phänomene, die oft über unser „Erwachsenen-Ich“ bestimmen, „Eltern-Ich“ und „Kind-Ich“.

Im Klartext heißt das: Manchmal verhalten wir uns wie die eigene Mutter und demonstrieren auf diese Weise dem Gegenüber Autorität und Überlegenheit, um unseren Willen durchzusetzen. Manchmal hingegen mimen wir das hilflose Kleinkind, um auf Rücksichtnahme und Fürsorge zu stoßen.

In jedem Menschen dominieren diese Tendenzen auf unterschiedliche Weise, und nur wenigen gelingt es, sich von ihrem „Spielverhalten“ zu befreien und völlig sie selbst zu sein. Finden Sie mit Hilfe unseres Tests heraus, in welchem Maße Sie zu Rollenverhalten neigen und von welchem Ihrer „Egos“ Sie dann gesteuert werden.