Yin-Yang-CheckWie harmonisch fließt Ihre weibliche Energie?

Text: Sabine Ehgoetz
© Aida Gey

Die traditionelle chinesische Medizin beruht auf der Theorie zweier gegensätzlicher Kräfte, Yin und Yang. Qui – die Lebensenergie – kann dann ungehindert fließen, wenn sich diese beiden Elemente im Einklang befinden.

Yin bezeichnet das Weibliche, aber auch die Dunkelheit, den Mond, Passivität und die Mutter Erde. Yang repräsentiert im Gegensatz dazu männliche, aktive Energie, Licht, Sonne und Himmel. Wer mit dem Symbol von Yin und Yang vertraut ist, weiß jedoch: Nichts in der Natur ist eindeutig männlich oder weiblich, die Essenz der einen wohnt auch immer der anderen Kraft inne.

Der uralten asiatischen Heilkunst zufolge ist ein Körper dann gesund, wenn Yin und Yang sich völlig in Einklang befinden. Gerade wir Frauen in der westlichen Kultur, die geprägt ist von Erfolgsdruck und Leistungsdenken, haben leider oft den Bezug zu unserem Körper und unserer Weiblichkeit verloren. Die chinesische, in Kanada praktizierende Ärztin Xiaolan Zhao setzt sich vor allem mit spezifisch weiblichen Yin-Yang-Störungen auseinander und bietet natürliche und simple Hilfe für Probleme mit Menstruation, Sexualität oder gar bei organischen Erkrankungen.

Machen Sie unseren Test und finden Sie heraus, ob in Ihnen zu viel weibliche oder männliche Energie fließt!

© Irisiana

Buchtipp:

Titel: Der Schein des Mondes auf dem Wasser. Traditionelle chinesische Medizin für Frauen
Autorin: Xiaolan Zhao
Verlag: Irisiana
Preis: 22 Euro